Die urbane Spinnstube, Episode 57: Urban Sketching!

Heute gehts um den WIP Frühjahrsputz, das Allerleirauhtuch, Judith MacKenzie „The gentle art of plying“ DVD’s, um 5fädiges Garn spinnen, um Aquarellfarben und Urban Sketching, um Netiquette und wie man am besten reagieren kann, wenn einen wer drauf aufmerksam macht, dass man ins -Ismus-Fettnäpfchen getreten ist.

travelkit1
Mein Wasserfarb-Unterwegs-Set! Es ist kleiner als mein iPod! (Wenn auch etwas höher)

Hier kommt wie immer der Download:
hinweisgrafik podcastdownload
http://www.spiritvoices.de/pod/ep57.m4a

download episode 57

Wenn ihr die Datei als mp3 benötigt für euer Abspielgerät, könnt ihr die Adresse oben kopieren und hier im Online-Konverter eingeben. Dieser konvertiert sie direkt von meinem Webspace und bietet euch danach die Datei als mp3 zum Herunterladen an.
Zum Abonnieren habe ich diesen Feed:
http://feeds.feedburner.com/distel
Und direkt in iTunes zum abonnieren öffnen lässt sich der Feed mit diesem Link:
itpc://feeds.feedburner.com/distel

Housekeeping
Intromusik aus der Apple-Loop-Bibliothek von Garageband.
Gratulation an Ella zur Geburt ihrer Tochter!
Danke an alle für eure Kommentare und Flattrs!
Wer Motivation braucht und UFOs fertigmachen möchte, kann gerne in der Podcasting auf Deutsch-Gruppe den WIP-Frühjahrsputz mitmachen!
Ich rede bischen vom Art Journaling zwischendurch.

Stricken
Das Allerleirauhtuch ist fertig und gespannt und ich hatte es auch schon an, aber leiiider noch kein Foto auf meiner Ravelryprojektseite, aber ich hoffe, ich komme die Tage mal dazu.
Die Farben sind ja nun doch ganz schön miteinander. Danke für den Zuspruch :)
Was will ich als nächstes stricken?
Tridactyl 3-Finger-Handschuhe für die Nichte. Das Muster ist kostenlos und aus der knitty.
– den Pulli aus dem Garn von der letzten TDF – ich machte ja beim SpAKAL der Knitmoregirls nicht mit, aber als der gestartet ist, wusste ich noch nicht, dass ich zur TDF das Garn für einen Pulli spinnen würde..
– Socken aus meinem selbstgebastelten Sockenclub
– eine Mütze aus dem neust gesponnenen Garn!

Spinnen
Ich habe die DVD „The gentle Art of Plying“ (Trailer, Youtubevideo) geguckt. Danke fürs Ausleihen, Tini! Ein paar Tips muss ich mir unbedingt noch rausschreiben, ich fand die DVD’s klasse, habe sie bei einem Mal gucken aber nicht so richtig verstanden, auch wie sie die Finger hält beim Zwirnen ist mir noch nicht von einem Mal anschauen geläufig.
Judith MacKenzie spinnt auf einem Schacht Ladybug, und ich steh total auf die Schacht Räder und hätte total gerne eins.
Ich habe nach diesen DVDs mit einem 5fädigen Garn herumprobiert, aus Corriedale Kammzug.
Heraus kam trotz langem Auszug ein kompaktes, glattes und sehr rundes „worsted spun“ Garn.

Zum Vergleich ist das Finkhof-Garn „woolen“ gesponnen, es ist bei weniger Gewicht 2-3x so dick wie das worsted gesponnene.

Was ich gerade toll finde
Mal wieder Art Journaling, Aquarellfarben, Urban Sketching und damit verbundene Techniken.
Die Bilder von meinen aktuellen Kritzeleien gibt es in diesem Blogbeitrag.
Ich hab mir ein tolles Travel-Kit gemacht, einen Mini-Aquarellfarbkasten im Visitenkartenformat!
Hier ist ein tolles Video zum Thema auf Youtube von Cathy Johnson.
Ausserdem habe ich einen Derwent Wasserpinsel mir besorgt.

Politgeschwafel
Es geht um Netiquette ein wenig, bzw. wie kann ich mich verhalten, wenn ich drauf hingewiesen werde, dass ich mich versentlich in ein -Ismus-Fettnäpfchen gesetzt habe.
Ich habe schon mal von dem tollen Video von Jay Smooth geredet, wo er einen Vergleich zieht zwischen Rassismus und Zahnbelag: Rassismus intus zu haben macht einen nicht zum schlechten Menschen, aber man kann und sollte dem Beachtung widmen und den Zahnbelag regelmässig bekämpfen ;)
Ich hatte zwei Erlebnisse mit Reaktionen auf Hinweisen auf Sexismus (bzw. Heterosexismus): Einmal total beleidigt und einmal sehr ok und sachlich, es stellte sich raus, dass alles nur ein Missverständnis war.
Wünschenswert wäre, wenn man auf irgendwelche diskriminierenden Äusserungen oder Sachen hingewiesen wird, wenn man das behandeln würde wie einen offenen Hosenstall: Sagen, „Oh, sorry“ und zumachen und weiter im Tagesgeschäft. Oder „danke für den Hinweis“ oder Ähnliches.
Oft machen nicht die Leute das „Drama“ die das ansprechen, sondern diejenigen, die sich dann persönlich angeschuldigt und angegriffen fühlen.

Teechen
Mal wieder Rossmann „Tropicana“ Früchtetee. Ich finde, Tees mit Ananas fangen nach einer Weile an, komisch zu riechen. Ist euch das auch mal aufgefallen?

Danke fürs Zuhören, eine schöne Zeit und Stricken ohne Tränen!

%d Bloggern gefällt das: