Heute geht es um verschiedene Strickprojekte, ausserdem mache ich eine etwas verspätete Besprechung der aktuellen Knitty, berichte vom Brafitting und erzähle (nicht) über Yoga.

handspun socks

Download

Hier geht es zum Download der Audiodatei, oder ihr könnt sie euch auch anhören. Letzteres geht nicht immer, da ich meinen Podcast als AAC Datei zur Verfügung stelle. Nicht alle Browser oder Player kommen damit klar. In dem Fall braucht ihr eine mp3-Datei, die ihr euch online konvertieren könnt: Online-mp3-Konverter – hier gebt ihr die Adresse der Audiodatei ein und bekommt sie dann als mp3 zum Download angeboten.

download aktuelle episode

URL: http://www.spiritvoices.de/pod/ep125.m4a

Housekeeping:

Ich danke euch für die Kommentare, das Flattren und die Likes und Sternchen!

Stricken: (00:02:52)

– Ich habe das Wolverine-Tuch geknipst und bei Ravelry alles eingepflegt. Es ist von Marc Smollin designed und ich habe ganz viel Garn verbraucht.
– Socken aus handgesponnener Schafwolle (Texel-Merino) habe ich auch fertig, aber es gibt noch kein richtiges Foto davon. Für einen Swap.
– Sockenprojekte sind Professor Higgins von Caoua Coffee und Eunice von Cookie A aus dem Buch Sock Innovation, sind gerade fertig geworden.

Knitty-Besprechung: (00:11:36)

Knitty-Unterstützungsaktion auf Patreon
Pierrot
Strong Arm
Railyard
Ghost Ranch
Tartessos
Urban Tribe
Resonator

urbane Selbstversorgung: (00:24:02) und noch ein Nachtrag (00:59:51)

Es geht um Brafitting. Ich war bei Change in Berlin. Empfohlen wurde auch der Laden von Bh-Lounge in Hannover, die Besitzerin ist auch auf Twitter und sehr nett. Sie macht body-Positive Bh-Beratung. Genauso macht das @denocte aus dem Raum Linz in Österreich, die das Blog „Kurvendiskussionen“ hat und Brafitting online per Skype macht. Sie hat einen feminitischen Anspruch und bietet (als cis-Person) auch Brafitting für trans Personen an.
Ein toller Artikel zum Thema von Puzzle auf der Mädchenmannschaft, und das Forum Busenfreundinnen samt Wiki möchte ich euch auch noch empfehlen.

Was ich grade toll finde: Etwas über Yoga (oder nicht) (00:37:06)

Ich rede darüber, warum ich nicht über Yoga reden kann. Der Grund ist, dass Yoga ein gutes Beispiel für kulturelle Aneignung ist, und obwohl ich privat gerne davon profitiere und da auch nicht „aussteigen“ möchte, bin ich aus diesen Gründen nicht in der Lage, über Yoga Infos und Geschichte(n) weiterzugeben.
Den ersten Artikel, den ich zugrunde gelegt habe, ist Julia Seranos „Considering Trans and Queer Appropriation“. Sie befasst sich mit dem Thema Aneignung, aber nicht im Zusammenhang mit Kolonialismus, sondern mit Gender. Aber der Artikel erklärt sehr gut das Problem. Der zweite Text ist von Melissa Heather und heißt „Extreme Makeover: Yoga in the British Empire“.   Ausserdem erwähne ich Roopa Singh und SAAPYA.

Teechen (01:01:49)

Ich habe so Mischungen vom dm gekauft, die „Harmonie und Balance“ und so ähnlich heißen, und ich finde, sie sind lecker!

Viel Spaß beim Hören, eine Faserverrückte Zeit und Stricken ohne Tränen!

Advertisements

6 Gedanken zu “Episode 125 – Brafitting und kein Yoga

  1. Die Folge war wohl zu viel für mein Apple Podcast App ;)

    Es meldete anstößigen Inhalt und wollte sie nicht herunterladen – woran das wohl festgemacht wird?

    Wir wohl eine Neuerung von iOS 9 sein, vor dem Update hatte ich die Folge nämlich schon runtergeladen, aber noch nicht angehört.

    Nun bin ich ja auf den Inhalt gespannt :) (die Einstellung habe ich nun gefunden und das Problem behoben)

    Liebe Grüße aus der Schweiz
    Roxi

    Gefällt mir

    • Hihi, so ist das also!
      Dass die Folgen anstössige Inhalte haben, kann ich als Podcasterin festlegen, und das mache ich bei meinem Podcast auch grundsätzlich so. Das geht eher so nach amerikanischen Standards, also „anstössig“ heißt dann schon, wenn du mal „Scheiße“ sagst, oder über No-No-Themen wie Politik und Religion redest, oder gar ….hilfe… hilfe… SEX! :)
      Ich glaube, ich markiere meinen Podcast als anstößig, weil ich stark von der amerikanischen Podcastingszene geprägt bin, und zuerst auch nur US-podcasts gehört habe (und einen aus UK).
      Gut, dass du das Problem behoben hast!

      Gefällt mir

  2. Haha, hat Dich meine Nachricht auf ravelry also wirklich inspiriert, mal wieder eine knitty-Besprechung zu machen? Das find ich ja super!
    Viele Grüße von Anja (bahndammampfer)

    Gefällt mir

  3. Noch ein Artikel über das Finden der passenden BH-Größe sowie Pflege und Aufbewahrung:
    http://blog.modefluesterin.de/2015/12/13/fashion-dialog-wie-finden-sie-einen-bh-der-passt/#.VnCXWTb5xE4
    (Ist zwar ein Mode-Blog und ich kann auch nix mit Mode anfangen, aber die Tipps sind trotzdem gut.)

    Ich würde nicht bei H&M kaufen, zum Einen weil die auch in Bangladesh nähen lassen,
    http://www.cleanclothes.org/news/press-releases/2015/10/01/h-m-fails-to-make-fire-and-building-safety-repairs-in-bangladesh
    https://netzfrauen.org/2014/11/04/die-billige-masche-von-hm-die-karawane-zieht-weiter-made-in-ethiopia/
    http://www.focus.de/finanzen/news/unternehmen/ard-markencheck-die-dunkle-seite-von-hundm_aid_705915.html
    zum anderen wegen des Frauenbildes, dass sie mit ihren Plakaten propagieren. Body Positive ist anders…

    Gefällt mir

    • Huhu :) Danke für den Tip!

      Das mit H&M und anderen „nicht so fairen & bewußten“ Kleidungshandelsketten: Hinweise sind ja nicht schlecht, aber ich glaube, seit der Primark-Kunstaktion mit dem „Kassiber im Kleid“ ist klar, dass die Kleidung der Ketten absolut nicht fair und Öko ist. Und auch dass sie nicht Bodypositiv sind, ist kein Geheimnis. Ich denke (und so ist das bei mir auch) dass das kein Problem der mangelnden Information über H&M und Co. ist, sondern des Geldbeutels und der Erreichbarkeit.. Ich betreibe sowas wie „herumlavieren mit Schadensbegrenzung“, und dabei führt mich mein Weg durchaus auch mal in einen H&M. Da gibts halt dann die Aktions-BHs für nen Zehner, und bei Change kostet ein BH einen Fuffi. Das ist ein gravierender Unterschied.. und grade BHs möchten viele Leute (ich auch nicht) nicht second hand kaufen.. Ich geb mein Geld gern bewußt aus, aber hab nicht so viel davon, deshalb mach ich eine Mischkalkulation aus „Teuer und fair“ und „billig“.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s