Episode 134: Sweater fitting für Fortgeschrittene (was ich nicht bin)

Hallo zusammen :)
Heute geht es um die Havelradtour, die ich Anfang September alleine gemacht habe, um aktuelle Strickprojekte, ein feststecken bei dem Versuch, ein Oberteil anzupassen, Die Spinnfeatures von Ravelry, das afro-euro-kubanische Gesangs-Duo „Ibeyi“, das nicht vorhandende polnische Recht, über den eigenen Körper zu bestimmen, ein Buch über das Leben im Zelt und ein Teechen.

Download:

Hier geht es zum Download der Audiodatei, oder ihr könnt sie euch auch anhören. Letzteres geht nicht immer, da ich meinen Podcast als AAC Datei zur Verfügung stelle. Nicht alle Browser oder Player kommen damit klar. In dem Fall braucht ihr eine mp3-Datei, die ihr euch online konvertieren könnt: Online-mp3-Konverter – hier gebt ihr die Adresse der Audiodatei ein und bekommt sie dann als mp3 zum Download angeboten.

download aktuelle episode

URL: http://www.spiritvoices.de/pod/ep134.m4a

Die Shownotes

Housekeeping (00:00:00)

Hier erzähle ich von der Havelradtour, die ich Anfang September unternommen habe. Dabei werden erwähnt:

Stricken (00:19:20)

Ich habe einen Babysockenbinge gehabt und auch erstmal Söckchen in falschen Grössen gestrickt. Wegen Unerfahrenheit und in Ermangelung einer Sockentabelle musste ich mich erst mal rantasten. Inzwischen bekam ich in unserer netten Ravelry Gruppe eine Sockenanleitung für Babysocken empfohlen, sehr gut!

Ich kann jetzt das Fish Lips Kiss Heel auswendig stricken und rede ein wenig über diese Anleitung, und erwähne auch Evas Podcast „Wollwirrwarr“.

Der Einpflege-Along im Queerfeministischen Faserkombinat (ravelry-Link, nur mit account sichtbar) geht voran, ich bin fast up to date – jahaaa! Ein Zustand, dem ich dieses Jahr noch nie so nahe war.

Mein Laminaria Tuch ist gerade am Stillstehen, weil mit den Perlen und den Edging Charts ist das Projekt nicht mehr so transportabel, und dann bin ich irgendwie zu anderen Projekten übergegangen.

Dann habe ich mein Oberteil-KAL-Projekt, dessen Garn seit Frühling gewickelt ist, wieder rausgeholt und versucht, durch Sweater fitting a la „little Red in the City“ von Ysolda Teague ein bischen damit weiter zukommen. Leider komme ich nicht so richtig klar: Schlüsselmaße sind Schultern, Hüften, Taille. Die Schemazeichnung meines Projekts Tempest Cardigan enthält kein Schultermaß, und auch kein Taillenmaß.  Dann sind meine Oberarme 5 (fünf!) Grössen größer als meine „high bust“ Größe. Was soll ich denn nun machen?

Spinnen (00:37:43)

Das Thema ist die Spinnfunktionalität bei Ravelry – ich finde es super, aber manches funktioniert noch nicht so reibungslos und manches ist nicht ganz so praktisch wie bei den Features für kommerzielles Garn.

Was ich grade toll finde (00:44:49)

Ich habe einen Musiktip für euch. Das euro-afro-kubanische Duo „Ibeyi“. Zwei Schwestern, die auf englisch und Yoruba singen und minimalistisch instrumentiert, mehrstimmig und folkig-modern drauf sind. Sie sind erst 2015 mit ihrem ersten Album raus gekommen und ich hoffe, da kommt noch mehr und sie bleiben lange dabei.

Konzert Ibeyi @Trianon (Youtube-Link)

Politschwafel (00:47:43)

Hier geht es um das in Polen auf den Weg gebrachte völlige Abtreibungsverbot, die rechtliche Situation die es jetzt schon gibt und den Czarny Protest.

Buchtip (01:00:04)

Ich lese von Wigald Boning „im Zelt“. Das ist ein Buch darüber, wie der Autor ein Jahr lang ausschließlich in einem Zelt übernachtet hat. Es ist ein anekdotenreiches, so nett und lustig geschriebenes Buch eines interessanten Menschen mit skurrilen Aktionen.

Teechen (01:02:42)

Früchtetee „Winterfreude“ mit Orange und Mandelaroma. Hat was marzipaniges, aber nicht im negativen Sinn. Sehr nett.

Viel Spaß beim Hören und eine faserverrückte Zeit und Stricken ohne Tränen!

Advertisements

Episode 113: Teppichweberei Distelfliege

Heute dreht sich ganz viel ums Weben, es gibt aber auch Strick- und Spinnthemen, ein Nachtrag zum Thema Mooncups, etwas Yoga und dann stelle ich euch eine meiner Lieblingsbands vor, die ich schon mein ganzes Erwachsenenleben lang mehr oder weniger höre, Deine Lakaien.

Download:

Hier geht es zum Download der Audiodatei, oder ihr könnt sie euch auch anhören. Letzteres geht nicht immer, da ich meinen Podcast als AAC Datei zur Verfügung stelle. Nicht alle Browser oder Player kommen damit klar. In dem Fall braucht ihr eine mp3-Datei, die ihr euch online konvertieren könnt: Online-mp3-Konverter <- hier gebt ihr die Adresse der Audiodatei ein und bekommt sie dann als mp3 zum Download angeboten.

download aktuelle episode

URL: http://www.spiritvoices.de/pod/ep113.m4a

sollte der Browser vermelden, die Datei sei beschädigt: Keine Sorge, ist sie nicht. Es ist dann nur das Format, was nicht mit jedem Browser funzt. Genauso klappt das mit dem Player hier manchmal deshalb nicht.

Housekeeping

Danke für Kommentare, PNs, Mails und Flattrs!
Ich erzähle ein bischen darüber, wie Flattr funktioniert. (Mach ich das eigentlich jedesmal?)

Danke nochmal an Mohairbear für die Geduld, ich bin immer noch hinten nach mit dem Nähen.

Ich gehe zum Leipziger Wolle-Fest und bin dort allein unterwegs. Ich trage einen Button mit Name und Ravatar und bin sicher offen für nette Begegnungen :)


Stricken

Fertig, nur noch Fäden vernähen:
– Minecraft Socks von Heather Cox
Eiert vor sich hin:
– Ribby Cardi von Bonne Marie Burns
Was ich angeschlagen habe:
Eunice von Cookie A (Sock Innovation) noch aus dem selbstgemachten Sockenclub von 2013. Garn ist „Aktiv“ in Petrol von Supergarne.com
Was ich gerne anschlagen würde:
Honey Cowl
Ganz super übrigens die Fiberthermometer-Folge über das Superwash-Verfahren.
Ich habe, bei der Gelegenheit, neulich handgesponnene Socken aus Eiderwolle in der Waschmaschine ruiniert. rah…

Spinnen

Ich spinne Teppichgarn wie wild.
Meinen für Teppichweben geeigneten Stash habe ich innerhalb von wenigen Wochen verwebt, und jetzt muss ich Garn nachproduzieren.
Ich habe immer noch ein paar Woll-Locken gefunden, die ich nicht verarbeitet hatte.
Und eine Mischtüte von Wollmeister habe ich auch noch.
Das wird jetzt alles zu Batts kardiert.
Zum Teppichgarn spinnen finde ich mein Henkys Spinnrad grade so derartig ideal, es ist ein Traum.

Weben
Ich habe einen No-Name Webrahmen 80cm von VHS Beständen günstig bekommen, und der Rahmen ist total super. Ich lerne gerade anhand von Wollteppichstücken, wie das mit dem Weben läuft.
Bespannen konnte ich zuerst gar nicht, jetzt habe ich die entscheidenden Tips bekommen, von Marc Smollin in seinem neuen Cafe und Fasertreffpunkt Ragú.
Videos, die ich benutzt habe, sind hauptsächlich die von Tim Horchler.

Warping 1
Warping using the warping peg
Dressing the loom
weaving

urbane Selbstversorgung

Wer vor ein paar Episoden an dem da behandelten Thema Menstassen weitergehendes Interesse hat: Es gibt diesen wunderbaren und ausführlichen Blogbeitrag hier, bei „Ein Blog von Vielen“: Jupp, Menstruation matters

Art Journaling

Liegt gerade leider auch ein wenig brach, seit 5 Wochen habe ich nichts gemacht. Ich arbeite gerade an Dankbarkeitsherzen von Tamara Laporte.
Auf Lifebook gibt es gerade eine Diskussion von Gender und Repräsentation von Minderheiten, anderen Genderperformances und das ist total super. Mal sehen, inzwischen gibts eine Art Journaling und Gender Flickr Group.

Was ich gerade toll finde

Ich habe eine super Yogasequenz für die Schultern und den oberen Rücken entdeckt, die ich gerade öfter mache.
Releasing Stress from the Head, Neck and Shoulders mit David Lurey (leider nicht kostenlos, Mitgliedschaft bei Ekhartyoga nötig).

Dafür habe ich mal ein paar Links, wo es kostenlose Yogavideos gibt:

Englisch:
Yoga with Adriene
Do Yoga with me
Ekhartyoga auf Youtube

Deutsch:
Yogamour Podcast
Happy and Fit Yoga
Bin mit „Happy and Fit Yoga“ eigentlich nicht so glücklich, die sind mir zu schick, zu schlank und zu… nunja. ich gebe zu, ich hab auf deutsch noch nichts wirklich supercooles gefunden.

Die zweite Sache, die ich grade toll finde, ist:

Deine Lakaien hören. Und dieses Jahr hoffentlich auf ein Konzert von denen gehen. Bei mir schlägt das Herz ja links, und ich habe meine liebe Not mit manchen Bands, die einfach nicht so mackerig, und schon gar nicht rechts sein dürfen. Mir ist vieles in der Gruftieszene zu rechts, ich hab auch kein Verständnis für Provo mit Nazi-Ästhetik, und Deine Lakaien sind in Relation zu vielem, was sich „unpolitisch“ nennt, eine linke Band. Das finde ich gut!

Euch also viel Spass beim Hören und eine Faserverrückte Zeit und Stricken ohne Tränen!

Die urbane Spinnstube, Episode 106: Unf*! your Habitat (explicit!)

Heute gehts um den weltbesten Schal/Cowl, Tubularity. Ausserdem bespreche ich schon wieder eine Knitty. Ich spinne nicht soviel und war mal wieder auf einem tollen Spinntreffen, Chantimanou bringt ein Spinnbuch raus, es gibt eine lustige und explizite Haushaltsführungsapp und ich nehmen an der Journalingaktion „100happydays“ teil. (bzw. muss noch etwas reinfinden).

tubularity10

Anhören oder Herunterladen:

download aktuelle episode

URL: http://www.spiritvoices.de/pod/ep106.m4a

Benötigt ihr das im mp3 Format, gibt es hier einen Online-Konverter: http://audio.online-convert.com/convert-to-mp3 (Wenn die Meldung kommt, die Datei sei beschädigt, keine Angst, ist sie nicht. Dann heisst das, sie kann nicht im Browser, meist Firefox, abgespielt werden. Runterladen und mit einem anderen Player abspielen geht bei vielen trotzdem.)

Die Shownotes

Housekeeping

Zuerst mal VIELEN DANK für die vielen Kommentare in diesem neuen Blog! Ich hab mich total gefreut!

Ausserdem vielen Dank an Petra für die Paypal-Spende und Jademond, Weird, Gudrun und 9 anderen fürs Flattren!
Das gute Geld muss ja nun auch wieder für Dinge ausgegeben werden, z.B. schöne Preise (oder Material dafür) und das Porto. Deswegen mache ich einen Contest, der jetzt noch etwas mehr als einen Monat dauernd wird. Es ist der Faserverrückte Jahresrückblick-Contest! Und zwar habe ich dazu ein Thema auf Ravelry eröffnet (Link), dort findet ihr Fragen, und die könnt ihr in eurem Podcast, Blog, oder dort im Thread direkt beantworten und mit mir zusammen auf 2014 zurückblicken. Unter allen, die mitmachen, verlose ich wahlweise eine nach Wunsch genähte Stricknadelspielrolle, oder einen nach Wunsch genähten Projektbeutel. Wenn ihr nicht bei Ravelry registriert seid, könnt ihr auch eure Jahresrückblicke hier im Blog verlinken. Die Fragen findet ihr in diesem Beitrag und dort sollt ihr dann auch in Kommentaren eure Blogs verlinken, wo ihr den Rückblick gebloggt habt. (Oder gepodcastet, oder auf Youtube hochgeladen, oder oder… irgendwie so, dass wir daran teilhaben können.). Verlost wird am 31. Januar, bis dahin könnt ihr jederzeit mitmachen. :)

Stricken (00:10:05)

Mein Tubularity ist fertig! Unser TubularityKAL ist gerade etwas eingeschlafen, denn die Weihnachtsvorbereitungen haben wahrscheinlich überhand genommen. Ich halte es mit den Knitmoregirls und mache nur, was mir Spaß macht.

Tubularity trägt sich wunderbar und ist auch wirklich schön variabel. Hier geht es zur Projektseite. Danke an diemaus!

Mein aktuell einziges Strickprojekt heisst 9to5 Socks von Nicole Hindes.

Knitty-Muster, die ich erwähne:

 Spinnen (00:31:20)

Die geheimen Spinntreffen-Protokolle: Woman crushes beer cans with breasts (anklicken auf eigene Gefahr). Die Gruppe vom Spinntreffen auf Ravelry heisst Berlin spinnt.

Mein Spindelprojekt ist ein Kammzug von Elfenwolle.  Und dann rede ich noch darüber, dass Chantimanou ein Buch rausbringt, mehr dazu gibt es auf ihrer Webseite.

urbane Selbstversorgung (00:37:50)

Ich bin ein Organizing Freak und mag eigentlich so Housekeeping Webseiten und Programme ganz gerne. Was mich daran oft stört, sind die Geschlechterklischees, die damit meistens einhergehen. Deswegen habe ich auch nie das Flylady Programm gemacht. Auch z.b. Zen To Done fand ich sehr klischeehaft „Männlich-Neutral-Bürohengst-Like“ und nichts was mich so ansprach.

Anders UFYH (Unfuck Your Habitat). Diese Seite, zu der es ein Tumblr und eine App gibt, habe ich in der Gruppe Lazy, Stupid and Godless auf Ravelry gefunden und ich finde es einfach lustig und der Kontrast zwischen Hausarbeit und diesen Kraftausdrücken finde ich irgendwie allerliebst. Die App habe ich mir auch heruntergeladen und bespreche diese ein bischen.

Bei der Gelegenheit geht es auch darum, ob das F-Wort in Flüchen sexistisch ist und warum ich „Fuck you“ etc deshalb auch inzwischen vermeide. Meine Schmerzgrenze ist aber so, dass ich deswegen nicht das F-Wort ansonsten meiden möchte, dafür find ich solche Seiten einfach zu witzig. :D

 Was ich grade toll finde (00:50:19)

#100HappyDays oder #100daysofhappy sind die Hashtags, und ich möchte das machen, aber finde grade noch nicht so richtig rein.

Teechen (00:54:23)

Ich trinke den Choco Chai von YogiTee, den habe ich von Elli vom Stadt, Land Wolle Podcast bekommen. Sehr lecker und kakaoig und würzig!

Viel Spass beim Hören, eine Faserverrückte Zeit, und Stricken ohne Tränen!

Die urbane Spinnstube, Episode 103: Wollwechselrückblick und allerlei Rants

Heute geht es um den Rückblick auf den Wollwechsel in Berlin, einen Garntest für Biscotte&Cie, Filzfails, Upcyclingfails, Art Journaling fails und überhaupt ganz viele (lustige und nicht so lustige) Fails.

Needle Roll

Dies ist die erste Podcastepisode, die ich auf dem eigenen Podcastblog veröffentliche! Das war so gar nicht geplant, deswegen rede ich im Abspann noch von meiner alten Twoday-Adresse: http://distel.twoday.net
Hier findet ihr die aktuelle Episode zum Download (rechts klicken und Speichern unter..):

download aktuelle episode

http://www.spiritvoices.de/pod/ep103.m4a

Diesen Link könnt ihr anklicken um die Datei herunterzuladen. Benötigt ihr das im mp3 Format, gibt es hier einen Online-Konverter: http://audio.online-convert.com/convert-to-mp3

wer sich den Podcast lieber online anhört, da hat WordPress so einen lustigen Player… Ist zwar nur die abgespeckte Version, die schöne Version ist glaube ich, kostenpflichtig, aber wenn ich schon mal nen Player habe, dann wird der auch eingebunden:

Und hier sind die Shownotes:

Housekeeping:

Danke für euer Feedback und weil es grad aktuell ist, wollte ich mich bei den Beiden von Weird & Twisted bedanken, die mir über Paypal als Dankeschön für den Podcast etwas gespendet haben, weil ich meine Stricknadelrolle verloren habe, um mir davon einige der verlorenen Nadeln nachzukaufen :) das ist super lieb!

Hier ist eine Liste von Schnittmustern und Nähanleitungen für Nadeltaschen/Stricknadelrollen.

Events:

Rückblick auf den Wollwechsel.

Stricken

Ich stricke Socken aus „Biscotte et Cie“ Felix Selfstriping, ein Garn, das bei den Knitmore Girls diskutiert wurde und von dem ich eine kostenlose Probe zum Sockenstricken und Ausprobieren von der Färberin zugeschickt bekommen hatte.

Ich hatte bisher mehr probleme mit Filzen und Einlaufen als mit Farbverlust. Farbverlust bedeutet für mich noch nicht, dass die Socken unbrauchbar sind und die ARbeit umsonst ist. Auf meiner Liste der verlorenen Socken habe ich inzwischen mindestens 5 Paare, 1x Lidl, 1x MacGeiz, 1xNorma.. und 1x selbstgesponnen und 1x Araucania. letztere ist halt nicht superwash. War ein Anfängerfehler. Dafür hält diese Sockenwolle vom Real (Uschi) schon seit ganz langem, das Paar Socken aus Gründl „Boston“ das ich 2008 gekauft hatte, sieht aus wie neu, und manchmal hat mensch ja auch Glück. Nur eben oft auch nicht.

Auf den Nadeln sonst noch: Hermiones Everyday Socks aus einem Wilden von Tausendschön, und Twisted Limone von Karen Scott aus Opal Uni.

Spinnen

Heute nix.

urbane Selbstversorgung

Ich lästere über Upcycling. weupcycle.com wird zur Zielscheibe meiner Tiraden, weil neben einigen echt coolen Dingen auch eine Menge Schrott dort vorgestellt wurde.

Was ich grade toll finde

Art Journaling. Ich habe aber auch bemerkt, dass es im Art Journaling sehr wenig ethnische/race Diversity gibt und mache mir Gedanken, wieso das so sein könnte. Hier ist der Link zu Life Book 2015 auf willowing.org

Teechen

Ich bin zu Ingwertee bekehrt worden. Was soll ich noch dazu sagen?

Viel Spass beim Anhören und eine faserverrückte Zeit und Stricken ohne Tränen!