Episode 137: Der faserverzückte Jahresrückblick 2016

Heute geht es ausserdem um das, was ich gerade stricke, das einrosten von Spinnfertigkeiten, und ein wenig Bullet Journaling und die liebe Buchbinderei.

Die Audiodatei könnt ihr hier herunterladen:

Download

Hier geht es zum Download der Audiodatei, oder ihr könnt sie euch auch anhören. Letzteres geht nicht immer, da ich meinen Podcast als AAC Datei zur Verfügung stelle. Nicht alle Browser oder Player kommen damit klar. In dem Fall braucht ihr eine mp3-Datei, die ihr euch online konvertieren könnt: Online-mp3-Konverter – hier gebt ihr die Adresse der Audiodatei ein und bekommt sie dann als mp3 zum Download angeboten.

URL: http://www.spiritvoices.de/pod/ep137.m4a

download aktuelle episode

Shownotes

Housekeeping

Wenn ihr selbst beim Faserverzückten Jahresrückblick mitmachen und diese Projekttasche gewinnen wollte, deren Foto ich gleich hier einfüge, dann bloggt, postet oder podcastet was das Zeug hält. Die Fragen findet ihr hier im Blogeintrag: Faserverzückter Jahresrückblick – ausserdem müsst ihr, um an der Verlosung teilzunehmen, dafür sorgen, dass ich euren Jahresrückblick sehe. Dazu einfach in der Ravelry Gruppe Podcasting auf Deutsch verlinken oder unter dem oben verlinkten Blogeintrag hier bei mir. Verlost wird am 31.1.2017!

projekttasche fjr 2016

Stricken

Ich stricke Socken im Rahmen des #Einhornpups KAL auf twitter. Obwohl meine Farbe eigentlich „Distel rockt“ heißt, und gar kein Einhornpups von der Hauptstadtfarbe ist. Das ist die neue Garnfärberei von Avitol – die auch den Wollkotze Podcast macht.

Und ich habe ihr einen Stempel für das Logo geschnitzt! Das geht mit Linolschnittwerkzeug und Factis Stempelblöcke. (Link geht nach Boesner, zu deren Kunst-Shop)

Als Muster habe ich mir die „Show off Stranded Socks“ rausgesucht, nachdem die „Scatterby“ Socken nicht für mein Garn und meine Strickweise funzten. Die Konstruktion (toe up) der Scatterby Socken habe ich aber beibehalten.

Ausserdem gerade in Arbeit: Restehandschuhe – Muster „Simple Noro Striped Gloves“ aus einem Zauberball und dem Rest vom #Novickel Wickelknäuel und anderen Sockenwollresten.

Aurinko von Nicolor ist gerade im Ruhezustand.

Spinnen

Ich hatte nicht viel gesponnen, aber im Dezember habe ich begeistert den Faser-Adventskalender gesponnen. Dabei habe ich vielleicht zum 1. Mal oder wieder? meine Liebe zum kurzen Auszug entdeckt. Eigentlich spinne ich lieber lang, aber das glatte und glänzende Ergebnis überzeugte mich.

Kann man beim Spinnen einrosten? einige Monate habe ich kaum oder gar nicht gesponnen, und schon hatte ich das Gefühl, flutschte es nicht so wie sonst.

Der faserverzückte Jahresrückblick

Mein Craftingjahr! Es war eigentlich nicht weltbewegend, da ich mich vor allen Großprojekten gedrückt habe. Auch das Oberteil habe ich nicht angefangen, nachdem ich beim Einarbeiten ins Sweater-Fitting Rückschläge eingesteckt hatte, befasste ich mich mit einfacherem. Und davon nicht mal so viel:

Die Highlights waren definitiv mein Urlaubsprojekt (noch nicht fertig, ein Laminaria Shawl) und der Wraptor, der einfach grossartig ist und zu dem ich immer noch keine richtig guten Fotos geknipst habe. Ausserdem schön war das Stricken vom Hitchhiker aus Faseradventskalendergarn, Anfang 2016.

Neues ausprobiert: Mit extrem dünnen Lacegarn stricken. Babysocken stricken. (Hm.. nicht sooo passformgewandt ich bin)

Reinfälle gab es keine eigentlich. Ausser, dass ich mich vor dem Oberteil gedrückt habe. :)

Lieblingsteile 2016: Der zweite Ribby Cardi und der erste Ribby Cardi. Der Wraptor Shawl. Und den Hitchhiker aus dem Adventskalendergarn von 2015. Und der Plain and Simple Pulli von Veera Välimäki designt.

Der Stash ist etwas grösser geworden. Zwar habe ich wenig gekauft, aber auch ein wenig gesponnen und nicht soviel verstrickt. Ich habe lediglich 3670m gestrickt – laut knitmeter.com und laut Ravelry habe ich 7638m Garn 2016 gestashed. Das ist ein Zuwachs von ca. 4000m – sagen wir ungefähr wie 10x Sockenwolle.

Neuentdeckungen: Ich habe zum 1. Mal gefachtes Farbverlaufsgarn ausprobiert. Meine Wahl fiel auf Wollium :)

Events: Ich fand es in Leipzig sehr schön und würde das ja dieses Jahr gerne wieder tun. lasst uns was ausmachen in diesem Thread!

Song des Jahres: My Offense von Hercules and Love Affair

Buch des Jahres: „And the Band Played On“ von Randy Shilts – ein Buch über die AIDS Krise in den USA während der Reagan-Ära.

Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können: Der Stress bei Podcasting auf Deutsch, das war für mich ein doch sehr anstrengender Streit. Die Zahnwurzelvereiterung im Radurlaub. So fies! Und dass die Havelradtour im Mai wegen meiner Angina ins Wasser fiel, war super traurig.

Drei Dinge, die ich nicht hätte missen wollen: Zum ersten die Radtouren, die ich gemacht habe, allen voran die Tour in Dänemark. Als zweites dass ich immer mehr zu mir stehe, wie ich bin. Das dritte schöne Ding war das Cafe/Restaurant Ragù, das aber leider im Oktober geschlossen wurde.

Dieses Jahr Neues begonnen: Bullet Journaling, ein anpassbares Organisier-System in einem einfachen Notizbuch. Und: Draussen schlafen wenn es kälter ist. Die Zeit, in der man draussen Dinge tut, etwas ausdehnen. Wenn möglich, gehen wir dieses Jahr schon im März zelten :D Als drittes: Buchbinden!

Exkurs: Buchbinden!

Beim Faseradventskalender habe ich angefangen, all die kleinen Etiketten und Papiere, die dabei waren, in ein selbst gebundenes Art Journal von Claudia von Wollgewandt zu kleben. Sie hatte mir das Buch geschenkt und es ist einfach nur der Hammer.

Also dachte ich mir, ich würde auch gerne so ein Buch binden. Die erste Methode habe ich nach dem Youtube-Tutorial zum Junk-Journal binden von Kyra Pace gelernt. Da werden Seitenbündel, kleine Hefte, direkt an den Einband aus Karton genäht.

Die nächste Methode, und das ist hier so klasse erklärt und Schritt für Schritt vorgemacht, ist das Buchbinden mit Fadenheftung, die Video-Tutorials sind von Victörtchen und hier ist das erste, den Buchblock herstellen, und Video Nr.2, zum Buchcover machen und alles zusammenbinden.

Das tolle ist halt, dass man Buchbinden mit Zeug machen kann, das man zuhause hat. Nähzeug, Bastelkleber und irgendwas zum Löcher pieksen, und dann kann es mit dem Upcycling losgehen.

Weiter im Faserverzückten Jahresrückblick:

Wovon habe ich mich 2016 getrennt: Zum einen von einseitigen Beziehungen. Und das war gut. Leider von meinem zweiten Wohnzimmer, dem Ragù, aber das hatten wir ja schon. :)

Was hast du für ein Motto 2017: Nicht nur die Arbeit hat Priorität.

Wie hat es mit deinem Motto für 2016 geklappt? Eigentlich nicht so gut. Es war „Back to life, Back to reality“. Und ich wollte ein Leben neben der Arbeit wieder haben, aber es hat nicht so wirklich funktioniert, die Arbeit hat doch viel Zeit und Kraft gefressen. Zufrieden war ich mit den Radtouren, aber ansonsten habe ich einfach nicht so viel gemacht.

Das Vorhaben, den Stash zu verkleinern, hat nicht geklappt, mal sehen wie es kommendes Jahr läuft :)

Das wars für diesmal, eine faserverzückte Zeit euch und Stricken ohne Tränen!

Episode 126 – der faserverrückte Jahresrückblick

Heute ist der „Faserverrückte Jahresrückblick“ dran, deshalb gibt es auch keine Kapitel wie sonst, und eine etwas andere Form.

Download

Hier geht es zum Download der Audiodatei, oder ihr könnt sie euch auch anhören. Letzteres geht nicht immer, da ich meinen Podcast als AAC Datei zur Verfügung stelle. Nicht alle Browser oder Player kommen damit klar. In dem Fall braucht ihr eine mp3-Datei, die ihr euch online konvertieren könnt: Online-mp3-Konverter – hier gebt ihr die Adresse der Audiodatei ein und bekommt sie dann als mp3 zum Download angeboten.

download aktuelle episode

URL: http://www.spiritvoices.de/pod/ep126.m4a

Housekeeping
Ich entschuldige mich für die Herumalberei mit dem Stimmwandler von Garageband.
Wenn ihr mitmachen möchtet beim faserverrückten Jahresrückblick könnt ihr das hier in diesem Thread tun:
Faserverrückter Jahresrückblick im Forum von Podcasting auf Deutsch

Alle, die bis 31.1.2016 einen Jahresrückblick gepostet haben, kommen in den Lostopf, einen handgenähten Projektbeutel zu gewinnen. Dabei geht entweder die „Box-bag“ Form oder die des Beutels mit Zugband.

100folgen_preise schneekoppe socken

 

1. Das Strick-, Spinn- und Häkeljahr.

Die größte Herausforderung war, die 15 Punkte für 2015 noch zu schaffen. Es war sehr knapp.  Habe ja nicht grad wenig gestrickt und gesponnen, aber halt viel aus neuen Erwerbungen. Auch hatte ich irgendwie nie eine Synchronizität mit den Mini-Challenges.

Mein Meilenstein dieses Jahr war, meinen 2. Ribby Cardi zu stricken, und trotz einiger Probleme kam er am Ende super raus!

Ribby Nr2

Ausserdem habe ich meinen ersten Teppich gewebt! Er wellt sich zwar an ein paar Stellen, aber gut, ich bin Anfängerin.

my first weaving project. a wonky rug! #weben #weaving #spinning

Und ich habe ein Kilo Corriedale-Wolle in drei Wochen zu Pullovergarn versponnen:

tdf 8-9

2. Der Stash 2015

Ich habe dieses Jahr ganz schön Zuwachs gehabt. Zum Vergleich: „metres remaining“ 2013: 46202m 2014: 41467m 2015: 53554m – frei nach dem Grundsatz „Ich hab ja jetzt nen Webrahmen“.

Da ich den Webrahmen allerdings dann gar nich mehr bespannt habe nach dem Teppich, habe ich den erwarteten Garnbedarf wohl falsch eingeschätzt gehabt. Grund war die Bäckerei, die mir dieses Jahr vieles abverlangt hat, weil es so turbulent war.

Ab Mai ging quasi gar nichts mehr – z.B. blieb mein Artjournaling-Jahreskurs (Lifebook 2015) ab Mai gnadenlos liegen.

Vom Zuwachs durch Spinnen im Vergleich mit dem Verbrauch durch Stricken: Ich habe 6700m gesponnen und 6200m verstrickt, von daher nimmt sich das nicht so viel :)

3. Mein Kleiderschrank

Die Lieblingsteile 2015 waren – Dauerbrenner – der Ribby Cardi, den ich mir 2013 gestrickt hatte. Er geht auch schon vom vielen vielen Tragen kaputt. Ich musste schon am Ellenbogen stopfen. Und die Ärmelbündchen sehen auch nicht mehr so gut aus.

Das zweite Dauerbrenner-Lieblingsteil ist das „Silk Kerchief“ – ein einfaches, kraus rechts gestricktes Dreieckstuch.
lappenkerchief3

Dann trage ich auch sehr gerne die Tridactyl-Handschuhe und meine handgesponnene Mütze, die erst vor ein paar Wochen fertig geworden ist.

Was ich sehr selten trage, ist leider der Daybreak, weil mir die Art, wie sich das Tuch trägt, nicht so gefällt, dann „Earth and Sky“, das war ein Mystery-KAL von Stephen West, das trag ich einfach selten, weil ich vielleicht zuviele andere Lieblingstücher habe, und das „Allerleirauh-Tuch“. Ich glaube, letzteres ist einfach ein wenig zu groß. Mal sehen, ob ich Leute finde, die ihnen ein besseres Zuhause geben.

4. Gemeinsam geht alles besser

Aktionen, Treffen und Festivals 2015

Wie schon gesagt, hatte ich mit den 15 Punkten für 2015 meine Schwierigkeiten, und habe es trotzdem noch knapp geschafft. Aber leider habe ich nicht so viel Mitmachspaß gehabt, da ich halt viel um die Ohren hatte.

Den hatte ich dafür bei der Tour de Fleece, die dieses Jahr wieder total episch und total schön war. Ich habe ein Kilo graues Corriedale gesponnen und hatte so viel Spaß mit dem „Team Yeti“, das wir vor Jahren gegründet hatten. Da kann eigentlich alles um mich herum zusammenkrachen, auf eine TDF Teilnahme lege ich Wert!

Die dritte Mitmachaktion war der Faser-Adventskalender 2015, zu dem ich mal gesondert bloggen müsste. Es war so toll. Wir waren 24 Teilnehmerinnen, und alle haben ein Türchen gestaltet und 24 Tütchen in ein Paket gepackt und zu Fanni geschickt. Sie hat dann alles umgepackt und an uns zurückgeschickt, so dass alle ein Set aus 24 verschiedenen Tütchen bekamen. Den auszupacken und zu verspinnen hat total Spaß gemacht.

Ich war auch in Leipzig auf dem Wolle-Fest und auf dem Berlin Knits Yarnfestival, wo ich viele liebe Leute aus der Craftingszene getroffen habe.

Leider habe ich Abby Franquemont verpasst, die in Backnang dieses Jahr Kurse gegeben hatte. :-(

Und ich habe natürlich das Ragù gehabt, das Strickcafe von zwei Freunden von mir, die ich 2015 so richtig kennengelernt habe. Das Café wurde dann mein Stammcafe und ich habe mich auch mit Leuten aus dem Internet dort getroffen: Mit Ryuu zum Beispiel oder Weird von Weird&Twisted.

5. Hattest du ein Motto für 2015 und wie lief es damit?

Ich weiß gar nicht, ob ich ein Craftingmotto hatte. Ich habe mir als Motto bei Lifebook zwei Worte gesucht, die waren „Mitgefühl“ und „Bewegung“. Bewegung war sehr viel drin im Jahr, und auch das andere Motto habe ich gepflegt, aber wegen der Turbulenzen habe ich mit meinem Motto/Mottos nicht so sehr gearbeitet, wie ich es gewollt hätte.

6. Die schlimmsten Crafting-Unfälle und Reinfälle.

Zuerst waren da die Pannen beim Ribby Cardi, aber da sich am Ende alles in Wohlgefallen aufgelöst hat, will ich da mal nichts sagen.

Dann habe ich aus dem Faser-Adventskalender ein Single-Garn mit Perlen und Pailetten gesponnen, inspiriert von Weird, die sich aus sowas klasse Tücher strickt. Als ich den ersten Strang abgehaspelt hat, sind mir bestimmt 10 Joins aufgegangen, weil ich so schlampig angesponnen hatte. Normalerweise zwirne ich ja alles, und da spinne ich meine Joins eher locker.  Offenbar. Ich habe dann gelernt, wieder bessere Joins zu machen und bin jetzt zufriedener damit.

Es gab auch ein paar Auftrenn-Geschichten, aber da ich mich an die nicht mehr erinnern kann, können sie nicht so schlimm gewesen sein.

7. Lieblingsdesigner/in?

Aus Gründen der Freundschaft, des Designs und des tollen Cafés:

Marc Smollin natürlich!

8. Song des Jahres?

Ich bin dieses Jahr zum Metal gekommen, und besonders nett zu hören finde ich die Band Arch Enemy. Nehmen wir mal einen Song von ihnen:

„We will Rise“

9. Buch des Jahres

„Whipping Girl“ von Julia Serano war dieses Jahr meine Urlaubslektüre. In dem Buch geht es um den politischen Kampf von Trans Frauen und die feministische Bewegung. Es war sehr augenöffnend und wichtig für mich zu lesen. Julia Serano analysiert Sexismus und Verachtung gegen Frauen darauf hin, wie Cis und Trans Frauen davon betroffen sind, und wie manche feministische Bewegungen Trans Frauen ausschließen, indem sie selbst misogyne oder eingeengte Rollenbilder für Frauen propagieren.

11. Drei Dinge, die du nicht hättest missen wollen 2015

  • die Fahrradtour von Zittau nach Usedom und zurück nach Berlin, sie war einfach phänomenal.
  • die Hysterektomie (Gebärmutterentfernung) Anfang Oktober, die wirklich super verlaufen ist und super verheilt ist, und die mir jetzt dieses ständige Sturzbluten alle paar Wochen beendet hat. Ich fühle mich sehr wohl und bin sehr happy damit!
  • meine Kollektivistas von der Backstube!

12. Drei Dinge, auf die du gut hättest verzichten können 2015

  • Pegida und Rechtsruck
  • Krieg und Frontex
  • Streß auf Arbeit

13. Was hast du 2015 Neues begonnen?

  • Metal hören
  • Radwandern
  • Weben
  • Lifebook

14. Wovon hast du dich 2015 getrennt?

  • getrennte Wege ging ich mit einigen Leuten aus der queerfeministischen Blogger_innenszene, weil wir feststellen mussten, dass wir politisch nicht harmonieren. Aber der Vorteil ist, dass wir jetzt auch wissen, woran wir sind und bei wem es besser passt.
  • von meiner Gebärmutter :))

15. Motto für 2016:

  • Stash-Abbau!
  • „Back to Life, Back to Reality“.

 

Viel Spaß beim Hören, eine Faserverrückte Zeit und Stricken ohne Tränen!

Ich freue mich auf EURE Rückblicke!

 

Der zweite Ribby-Cardi :-) am lebenden Subjekt!

Episode 124: WSK-Rechte sind Menschenrechte

Heute haben wir lecker Stricken im Angebot, es geht hier um das Patentmuster und Variationen. Ich wurde von meiner Spinnerei angegriffen. Außerdem habe ich mich umgetan und zusammengefasst, was eigentlich „WSK-Rechte“ sind, die im Westen leider zu wenig anerkannten Menschenrechte. Was ich grade toll finde ist Kunst und Sport, und am Ende gibt es leider eine frustrierende Bilanz in Punkto Podcastszene.

fibrepiratess cowl

Download

Hier geht es zum Download der Audiodatei, oder ihr könnt sie euch auch anhören. Letzteres geht nicht immer, da ich meinen Podcast als AAC Datei zur Verfügung stelle. Nicht alle Browser oder Player kommen damit klar. In dem Fall braucht ihr eine mp3-Datei, die ihr euch online konvertieren könnt: Online-mp3-Konverter – hier gebt ihr die Adresse der Audiodatei ein und bekommt sie dann als mp3 zum Download angeboten.

download aktuelle episode

URL: http://www.spiritvoices.de/pod/ep124.m4a

Housekeeping:

Neben Dank an euch bringe ich ein kleines Gesundheitsupdate: Meine OP-Heilung läuft super und komplikationslos. Ich kann schon wieder fast alles machen und gehe auch bald wieder arbeiten.
Als Techniktip: Ich habe einen Artikel gelesen, weil ich herausfinden wollte, ob ich auf dem ipad Mini ios9 installieren soll. Es will sich updaten, aber ich glaube nicht, dass es „immer weiter geht“ und die Geräte bleiben gleich gut und gleich schnell. Da hieß es, dass die älteren ipads durch das Update langsamer werden. Deshalb wird das das erste Update sein, das ich nicht installiere. Bei dem alten iphone 4, welches ich auftrage, wird mir das Update schon gar nicht mehr angeboten.

Stricken (00:05:51)

Spinnen (00:22:00)

Ich wollte Sockenwolle spinnen, und habe einen Kammzug unbekannter Wollzusammensetzung (ich habs schlicht vergessen) dafür hergenommen. Aus dem Kammzug wollte ich eigentlich Teppichgarn zum Weben machen.
Ich spann das mit dem „Kurzen Auszug ohne Drallsperre“, das laut Judith McKenzie das beste Hybridgarn aus Kammgarn und Streichgarn ergeben soll. Dreifädig wurde mir das Garn aber viel zu dünn, und ich setzte letztendlich auf 5fädiges Zwirnen. Das war gelinde gesagt sehr anstrengend. Die Kate und die Spulen waren zu „gebremst“ und ich musste dauernd an den 5 Fäden zerren.
Als alles fertig war, stellte ich fest, dass ich noch gut 20g Singles aus der Faser auf 2 Spindeln hatte! ARGH!! Jetzt muss ich noch diese Singles irgendwie in ein 5fädiges Garn verwandeln und das eben anknoten..

Politschwafel (00:27:23)

Im Zuge von Debatten, in denen manche zu Geflüchteten „Wirtschaftsflüchtlinge“ sagen, halte ich es für gut, über die weniger bekannten Geschwister der politischen Menschenrechte zu reden: Die sogenannten „WSK-Rechte“ (Wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte).

Hier habe ich eine Zeichnung in meinem Shownotesbuch gemacht:

zeichnung über wsk menschenrechte

Hier findet ihr noch den Artikel von Amnesty International (Schweizer Sektion) zu den WSK Rechten:
Wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte

Was ich grade toll finde (00:37:21)

Ich habe Zeit, und erhole mich toll von der OP.
Zeit für Art Journaling, Stricken, Yoga… ich habe ja eine(n) richtige(n) Yoga-Binge! Ich liebe Yoga, weil es nicht nur kräftigt, sondern auch „funktionales Training“ ist, d.h. die Beweglichkeit, Balance und halt Funktion des Körpers fördert. (nicht so wie ich mir Bodybuilding vorstelle, wo es primär um das Aussehen geht).

Ich habe viel gezeichnet, denn es gab letzten Monat die #Inktober-Challenge. Ihr könnt gern auf Instagram oder Twitter mal nach dem Hashtag #Inktober suchen. Jetzt, wo der Oktober vorbei ist, machen ein paar Leute unter dem Hashtag #täglichzeichnen weiter, da könnt ihr auch gerne mitmachen!

Update aus der Podcastszene (00:41:17)

Ich habe beschlossen, mich nicht weiter zu bemühen, in der deutschsprachigen Podcastingszene zur Kenntnis genommen zu werden. Ich erzähle von der Geschichte unserer Strickpodcast-Community und wie es dazu kam, dass wir uns in der deutschsprachigen Podcast-Community ausserhalb von Ravelry einbringen wollten, und wie wir eigentlich auf nichts als Desinteresse und Ablehnung stießen. Das brauche ich nicht, und deshalb werde ich meine Bemühungen, dort zur Kenntnis genommen zu werden, einstellen.

Viel Spaß beim Hören und eine faserverrückte Zeit und Stricken ohne Tränen!

Episode 116: Es gibt keine zu große Hitze, nur das unpassende Strickzeug.

Heute geht es um den kurz bevorstehenden „World Wide Knit in Public Day“ und gleichzeitig ist auch „International Yarnbombing Day“, den Ribby Cardi, Wolle waschen, komplizierte Sockenmuster, den Wollwechsel, die Tour de Fleece, das Podcasten als Männerdomäne und die Verwechslung von Podcast als Medium mit einem bestimmten Sendungsformat, und es gibt auch einen privaten Wochenrückblick von mir.

Download

Hier geht es zum Download der Audiodatei, oder ihr könnt sie euch auch anhören. Letzteres geht nicht immer, da ich meinen Podcast als AAC Datei zur Verfügung stelle. Nicht alle Browser oder Player kommen damit klar. In dem Fall braucht ihr eine mp3-Datei, die ihr euch online konvertieren könnt: Online-mp3-Konverter – hier gebt ihr die Adresse der Audiodatei ein und bekommt sie dann als mp3 zum Download angeboten.

download aktuelle episode

URL: http://www.spiritvoices.de/pod/ep116.m4a

Your browser does not support the audio element.

 

sollte der Browser vermelden, die Datei sei beschädigt: Keine Sorge, ist sie nicht. Es ist dann nur das Format, was nicht mit jedem Browser funzt. Genauso klappt das mit dem Player hier manchmal deshalb nicht.

Die ShownotesHousekeeping: (00:00:00)

Danke für die Kommentare und die Diskussionen und fürs Flattren!
Ich freue mich über alles und bemühe mich auch mal wieder vermehrt, auch zeitnah zu beantworten.
ausserdem haben wir so tolles TDF Training. Hier findet ihr den Thread in der Podcasting-Gruppe (Ravelry Link)

Wer sich in Berlin zum World Wide Knit in Public Day/International Yarnbombing Day 2015 mit mir treffen möchte: Hier gibt es den entsprechenden Event auf Ravelry!

Stricken (00:07:00)

Ich habe den Ribby Cardi fertig gestrickt und die Fäden vernäht. Es fehlt nur noch der Reißverschluss. Den Kragen habe ich nochmal auftrennen müssen, weil ich zu kleine Nadeln dafür benutzt habe und zu fest gestrickt, das war dann so ein 15cm hoher Stehkragen, anstatt ein Faltkragen/Schalkragen/Troyer-Kragen.

Eunice von CookieA (Aus dem Buch Sock innovation) lag ja lange herum, jetzt habe ich es wieder aufgenommen und mehrere Tage in dieser Woche daran gearbeitet. Die erste Socke läuft. Ich schummle aber bei dem Zopf. Ich kann dann ohne Zopfnadel verzopfen.

Ausserdem war ich beim Wollwechsel.
Wollwechsel Facebook Gruppe
Wollwechsel Ravelry Gruppe

Ausmist-Challenge Light – ich mache mit und hier ist mein Tumblr Blog.
Ich habe meinen Thermal Sweater vertauscht und dafür Cashmere-Merino-Seiden-Garn bekommen! Leider hatte ich den Thermal Sweater, trotz des hervorragenden Buchs Little Red in the City, für mich zu labberig gestrickt. Ich hätte mehr negative ease gebraucht. (dt. Begriff?)
Wobei der Pulli in der knitty auch nicht hauteng sitzt. Bei mir sah das nur irgendwie nicht so gut aus, fand ich. ausserdem mag ich tiefe Ausschnitte nicht, hab ich gemerkt. Mir wird dann kalt auf der Brust.
Aus dem ertauschten Garn mit Seide und Cashmere möchte ich ein Herbivore Tuch stricken.

Ausserdem habe ich handgesponnenes Verlaufsgarn vertauscht und dafür Billigsockenwolle mitgenommen, mit der ich einen Testballon weben möchte.

Spinnen (00:39:20)

Ich wasche mich gerade immer noch durch mehrere Schafsvliese, und habe inzwischen meine Kardiermaschine ins Ragù überführt, wo wir die Wolle gemeinsam kardieren.
Ich habe das Gefühl, Kammgarn ist weniger kratzig als Streichgarn. hmhmhm…
Ich spinne gerade Polwarth auf der Spindel. (Ungefärbt)
Und arbeite an meinem Baumwollprojekt. Dazu verwende ich Supportspindeln u.A. von Matthes und eine Akha Spindel von Peter Locke.

Politschwafel (00:48:38)

Hier geht es um die Unsichtbarmachung von Podcasterinnen und bestimmten Formaten und Themen im Podcastingbereich entlang von Gender-Machtgefällen.
Ich rege mich also ein bischen auf. Für Doppelt-Thematisieren (vielleicht hatte ich das in einer der vergangenen Episoden schon mal thematisiert) muss ich mich entschuldigen, aber es nervt mich einfach immer wieder.
Ich erwähne Cast on von Brenda Dayne, die anderen Podcasts sind nicht mehr online. (glaub ich)

Was ich grade toll finde (1:06:14)

Unser Captain Manu! <3
Manus kleine Welt

Wochenrückblick (1:07:58)

Ich habe ein Myom in der Gebärmutter, das so groß ist, dass es raus muss. Ausserdem wird die Gebärmutter teilweise oder komplett mit hops gehen. Ich rede über spirituelle und soziale Implikationen einer veränderten als weiblich gelabelten Anatomie.
Wir haben lecker gekocht und ich erzähle von unserem Kochplan, wie wir gerade damit umgehen.
Ich habe eine Liebeserklärung an den vietnamesischen Gemüsehändler aus meiner Nachbarschaft. Er hat uns geholfen, super leckere und gute Sommerrollen hinzubekommen. Support your local vietnamese Food Store!
Ausserdem muss ich wieder in meine Yogapraxis finden, sonst meckert mich mein Rücken an.

Viel Spass beim Anhören, eine faserverrückte Zeit und Stricken ohne Tränen!

Episode 115: Der Garn-Jahreseinkauf

Heute geht es um die Tour de Fleece, das spitzenmässige Team Yeti, einen fast fertigen Ribby Cardi, Sockenprojekte, Spinn- und Stricktreffen, den langen Auszug nach englisch-wolliger Art, Eine Ausmist-Challenge in der Lightversion, das Leipziger Wolle-Fest und das Yarnfestival von Berlin Knits, gefundene Kopfhörer und Tee statt Kaffee am Morgen.

berlin knits beute

Download

Hier geht es zum Download der Audiodatei, oder ihr könnt sie euch auch anhören. Letzteres geht nicht immer, da ich meinen Podcast als AAC Datei zur Verfügung stelle. Nicht alle Browser oder Player kommen damit klar. In dem Fall braucht ihr eine mp3-Datei, die ihr euch online konvertieren könnt: Online-mp3-Konverter – hier gebt ihr die Adresse der Audiodatei ein und bekommt sie dann als mp3 zum Download angeboten.

download aktuelle episode

URL: http://www.spiritvoices.de/pod/ep115.m4a

 

sollte der Browser vermelden, die Datei sei beschädigt: Keine Sorge, ist sie nicht. Es ist dann nur das Format, was nicht mit jedem Browser funzt. Genauso klappt das mit dem Player hier manchmal deshalb nicht.

Die Shownotes

Housekeeping:

Es gibt wieder die Tour de Fleece und das hervorragende Team Yeti!
Hier zum offiziellen Team Yeti Thread
Unser TdF-Trainingslager
Unser TdF Plauderthread (bevor die Tour startet)
Manu’s Spezialfolge des Stadt Land Wolle Podcasts zur Tdf
Und hier noch ein Blogpost von Manu zu den Basics der TDF
Danke, liebe Manu!!
Ciao Strickspleen-Podcast! Wir vermissen dich jetzt schon!

Stricken

Ribby Cardi von Bonne Marie Burns (fast fertig)
Shimmer Socks sind fertig gestrickt, muss aber noch die Fäden vernähen
– Neu auf den Nadeln: Professor Higgings von Caoua Coffee mit Opal Hundertwasser mit Lurex
– kein Fortschritt bei Eunice

Spinnen

Meine Spinn-Trunkshow war ganz gut <3 :-)
Ich rede über den langen Auszug in verschiedenen Variationen, besonders den English woolen Longdraw. Hier ein Video: English woolen longdraw spinning.
Erwähnt wird auch der Fiberthermometer Podcast und Sorosas kurzer Auszug ohne Drallsperre.
Ich wasche gerade Vliese (Rohwolle, Merino-Texel-Mix) und rede über meine 3-Schüssel-Technik.

Events
Ich war auf dem Leipziger Wolle-Fest und auf dem Berlin Knits Yarnfestival.
Was ich in Berlin gekauft habe mit Links und einem Bericht und Fotos, könnt ihr in meinem Blog lesen.
In Leipzig habe ich eingekauft bei Filzrausch, Wollgewandt, Dibadu und Wolle-Online.
Ich rede von GOTS Merino, das nicht mit Mulesing gequält ist.
Und über die Blocking Wires von Lazadas!

Urbane Selbstversorgung

Elke hat zu einem Minimalismus-Spiel aufgerufen, aber dessen Regeln sind mir zu hart :)
Deshalb gibt es die Ausmistchallenge Light mit dem Hashtag #ausmistchallengelight.
Es geht so:
Vier Wochen Dauer, in der 1. Woche wird jeden Tag ein Ding ausgemistet. In der 2. Woche täglich 2, in der 3. Woche täglich 3, und in der 4. Woche täglich 4. Insgesamt sind das in 4 Wochen dann 70 Dinge.
Wer mitmachen möchte, gerne :)

Was ich grade toll finde

Ich habe tolle Bluetooth Kopfhörer auf der Strasse gefunden und sie funktionieren noch!

Teechen

Ich trinke morgens immer Kräuter- und Früchtetee und so, weil ich Eisentabletten nehmen muss, und die vertragen sich nicht mit Kaffee. Oder Schwarztee. Oder Grüntee. Möp. Ich mag ja schon morgens gerne Kaffee trinken..

Die urbane Spinnstube, Episode 114: Wie ich erstmal doch nicht zelten fuhr

Heute spreche ich von aktuellen Strickprojekten, einem verlorenen Tuch, meiner Spinn-Trunkshow, dem neuen Strickcafe Ragú in Berlin, Art Journaling und meine queeren Workarounds zum Thema Heidentum/Hexentum/Göttinnenspiritualität.

Die Shownotes kommen leider erst später, weil ich erst mal zwei Tage zelten bin :)) aber am Freitag komme ich hoffentlich dazu!

Gratitude Hearts and Background page.

Download

Hier geht es zum Download der Audiodatei, oder ihr könnt sie euch auch anhören. Letzteres geht nicht immer, da ich meinen Podcast als AAC Datei zur Verfügung stelle. Nicht alle Browser oder Player kommen damit klar. In dem Fall braucht ihr eine mp3-Datei, die ihr euch online konvertieren könnt: Online-mp3-Konverter – hier gebt ihr die Adresse der Audiodatei ein und bekommt sie dann als mp3 zum Download angeboten.

download aktuelle episode

URL: http://www.spiritvoices.de/pod/ep114.m4a

 

sollte der Browser vermelden, die Datei sei beschädigt: Keine Sorge, ist sie nicht. Es ist dann nur das Format, was nicht mit jedem Browser funzt. Genauso klappt das mit dem Player hier manchmal deshalb nicht.

Episode 112: Ich kann keine Reihen zählen

Heute geht es um den Ribby Cardi, keine Reihen zählen können, die Minecraft Socks und um Körperpositives Bewegen, Batts mit und ohne Pünktchen, sahnige fritierte Käsebällchen, Twitter und Tee.

Download:

Hier geht es zum Download der Audiodatei, oder ihr könnt sie euch auch anhören. Letzteres geht nicht immer, da ich meinen Podcast als AAC Datei zur Verfügung stelle. Nicht alle Browser oder Player kommen damit klar. In dem Fall braucht ihr eine mp3-Datei, die ihr euch online konvertieren könnt: Online-mp3-Konverter <- hier gebt ihr die Adresse der Audiodatei ein und bekommt sie dann als mp3 zum Download angeboten.

download aktuelle episode

URL: http://www.spiritvoices.de/pod/ep112.m4a

sollte der Browser vermelden, die Datei sei beschädigt: Keine Sorge, ist sie nicht. Es ist dann nur das Format, was nicht mit jedem Browser funzt. Genauso klappt das mit dem Player hier manchmal deshalb nicht.

Housekeeping

Ich war etwas lange abwesend und habe nicht soviel Zeit für die Podcasting auf Deutsch Gruppe. Deshalb bedanke ich mich für Eure Geduld! Ausserdem für die lieben Kommentare, fürs Flattren und für das tolle Paket von Mohairbear! (Siehe Bild oben).

Stricken

Ich habe eine Strickattacke gehabt. Mein Ribby Cardi aus Pommernschafwolle hat mich angegriffen, indem die Wolldämpfe mich gehindert haben, beim Quatschen mit anderen Leuten nochmal die Anleitung zu konsultieren. Dann habe ich den Halsausschnitt vergessen am einen Vorderteil und musste etwas auftrennen.
Ausserdem: Minecraft Socks von Heather Cox aus dem Pflanzengefärbten Garn von Tini. Ich war letztes Jahr zum Wollfest Hamburg bei Tini zu Besuch.
Ausserdem habe ich leider noch GAR NICHTS in die 15 Punkte in 2015 Challenge eingestellt. Ich habe zwar schon was fertig, aber müsste es einfach mal vorstellen im Thread.

Spinnen

Gesponnen, noch nicht gezwirnt: Ein Kammzug von Elfenwolle in Südsee-Meer-Strand-Farben aus Blue Faced Leicester und Milchseide (Oder Sojaseide)
Ein Merino-Batt von Blue Eyes World aus dem 100-Dinge-Paket (ein krass cooles Paket was ich letztes Jahr von einer tollen Gruppe Menschen bekam für 100 Podcastfolgen).
Und ein Pünktchenwolle-Batt in rot vom Wollknoll.

Nähen
Ich will eine Nadelrolle nähen für Mohairbär :-)

Was ich grade toll finde
Body Positive Practice Month:
Einladungsposting von Wurzelfrau
Wir machen auf eine Körperpositive Art und Weise zusammen was für uns, bewegen uns, und motivieren uns gegenseitig.

Ausserdem bin ich total viel bei Twitter und weniger auf Facebook zur Zeit.
Es gibt hier einen Service, um alte Tweets automatisch zu löschen. Ich habe das aber selber noch nicht ausprobiert.

urbane Selbstversorgung
Diesmal erzähle ich, wie eigentlich so eine Katzenflohbekämpfung bei uns von statten ging. Sie war sogar erfolgreich :D
Das mit dem Preis von dem Raumspray habe ich falsch gesagt, ich glaube, das war etwas weniger, zwischen 30 und 40 Euro insgesamt, pro Flasche zwischen 17 und 20 Euro (Indorex).

Kochen

Wir haben Malai Kofta gemacht mit selbstgemachtem indischen Rahmkäse und Cashew-Sauce. Läckäääär!
Ich habe die Sachen mit meinem Smoothie Blender püriert.
Das Rezept ist aus dem Blog Veg Recipes of India von Dassana Amit und das scheint ein ganz klasse Blog zu sein.
Das Kochshow-Video über Malai Kofta (der Chefkoch Harpal Singh Sokhi benutzt ein anderes Rezept) ist auch toll:

Teechen
Ich habe selbstgeerntete Zitronenmelisse mit einem Beutel Cherry Kiss Früchtetee vom Lidl gemischt. Das fand ich sehr lecker!