Episode 136: Faseradvent und Powerbank

Heute geht es um die kommende Stash-Gernhabe-und-Verwende-Aktion MMM 2017, was ich gerade so stricke, den Faseradventskalender, eine kleine Review zum Schacht Reeves Spinnrad, grüne Smoothies und Powerbanks und was man beim Kauf einer solchen beachten sollte.

Die Audiodatei könnt ihr hier herunterladen:

Download

Hier geht es zum Download der Audiodatei, oder ihr könnt sie euch auch anhören. Letzteres geht nicht immer, da ich meinen Podcast als AAC Datei zur Verfügung stelle. Nicht alle Browser oder Player kommen damit klar. In dem Fall braucht ihr eine mp3-Datei, die ihr euch online konvertieren könnt: Online-mp3-Konverter – hier gebt ihr die Adresse der Audiodatei ein und bekommt sie dann als mp3 zum Download angeboten.

URL: http://www.spiritvoices.de/pod/ep136.m4a

download aktuelle episode

Shownotes

Housekeeping

Danke für den Austausch zur letzten Episode! Ich schlafe gerade nicht mehr draußen, weil ich Angst habe, ich könnte dann erkältet sein und Leute müssten für mich auf Arbeit einspringen.. ;)

Es wird wieder einen Faserverrückten Jahresrückblick geben. Ich habe die Preise schon da und daher dauert es diesmal nicht mehr fast das ganze Jahr, bis sie verschickt werden. Es wird eine Fragenliste geben, die ihr verwenden könnt, und dann könnt ihr in euren Podcasts, euren Blogs, oder einfach bei „Podcasting auf Deutsch“ oder hier in den Kommentaren auf euer Crafting-Jahr 2016 zurückblicken. Damit ihr mit in die Verlosung kommt, ist es nur wichtig, entweder in dem verlinkten Thread auf Ravelry oder hier im Blog (ich werde dann einen extra Beitrag schreiben) den Link oder euren Rückblick als Kommentar/Posting zu hinterlassen.

Stricken (00:06:50)

Tini vom ZwillingsnadelpodcastTini vom Zwillingsnadelpodcast und Heike0307 organisieren wieder eine Mitmach-Stash-Wertschätzungs-Aktion für 2017: den „Motivation, Meilensteine, Mottomonate“ MMM Craftalong. Es gibt schöne Mottos wie den UFO Monat, aus eigenen Anleitungsbüchern etwas machen, „die Queen kommt zu Besuch“ (für Dinge, die für den Alltagsgebrauch „zu schade“ sind) und viele Mottos mehr. Wenn ihr auch dabei sein wollt, ab Januar wird es in diesem Thread auf Ravelry geschäftig.

Ich stricke gerade Reste-Handschuhe nach dem Muster „Noro Striped Gloves“. Ich mag es sehr und habe es schon mal gestrickt. Ein Garn ist ein Farbverlauf und die anderen Streifen bestehen aus Resten. Das Farbverlaufsgarn ist nicht, wie ich im Podcast sage „Jawoll Magic“ sondern ein Schoppel Zauberball in der Farbe „Denim“.

Davor habe ich ein Paar Socken aus dem Buch „Knitting Vintage Socks“ von Nancy Bush gestrickt, nämlich „Child’s French Sock“. Entgegen dem Pattern-Namen ist es keine Kindersocke, sondern Bush hat die Muster auf ca. Schuhgrösse 40 umgerechnet, die ursprünglichen Namen aus der Vintage-Zeitung, wo die Muster her stammen, aber beibehalten.

Ich plane, eine Mütze zu stricken für eine Person, die ich gar nicht kenne, weil sie mich auf Twitter darauf angequatscht hat. Ich mag ja „Random Acts of Kindness“, mache das aber mit Stricksachen ungern, weil ich niemandem zu nahe treten möchte. Deshalb mache ich manchmal einen Giveaway auf Twitter und dann können sich diejenigen ja melden, die die Dinge haben möchten und gebrauchen können. Gerade habe ich meinen Daybreak Shawl verschenkt, denn ich habe zu viele Tücher und er wäre vom vielen Nicht-Getragen-Werden fast von Motten angefressen worden. Jetzt hat er ein neues Zuhause und wird gemocht (und steht der neuen Trägerin auch ausgezeichnet).

Daybreak

Dann stricke ich noch Aurinko, ein Tuch von Nicolor.  Dieses Tuch sieht wie ein Herbstblatt aus, und ich stricke es aus einem Farbverlaufsbobbel von Wollium.

Spinnen (00:25:00)

Alles dreht sich erst mal um den Faseradventskalender 2016. Ich nehme an zweien Teil: den von Podcasting auf Deutsch und den von Berlin spinnt. Ich tagge meine Bilder auf Instagram mit #faseradventskalender und #teamyeti und #berlinspinnt

Die Orga für PaD hat die liebe Eva vom Wollwirrwarr gemacht, vielen vielen Dank!

Dieses Jahr spinne ich lauter Mini-Stränge, anders als 2015. Da hatte ich einfach alle Farben nacheinander in ein Singles-Garn verwandelt. Das daraus entstandene Hitchhiker Tuch ist ein richtiges Lieblingsstück geworden.

Aus dem Garn von diesem Jahr möchte ich Colorwork-Handschuhe und eine entsprechende Mütze stricken. Oder mehrere.

Eine kleine Schacht Reeves-Saxony Spinnrad-Besprechung:

Ich habe ja das mit dem großen Schwungrad (72cm Durchmesser). Inzwischen kostet dieses Rad weit über 2000 Euro. Damals hatte ich es für 1250 bekommen, weil es ein Vorführmodell war. Ich weiß nicht, ob ich es für 2500 nochmal kaufen würde. Denn das ist wirklich eine Stange Geld. Allerdings kosten die kleineren Türmchen-Spinnräder heutzutage auch schon weit über 1000 Euro.

schacht reeves

Ich habe ein paar Monate wenig gesponnen, und anlässlich des Faseradventskalenders habe ich das Schacht Reeves wieder benutzt, und: Ich liebe es. Es spinnt einfach so traumhaft.

Ich finde, die Tritte gehen relativ hoch, also die Fußspitzen erreichen beim Treten eine veritable Höhe, das muss man mögen. Ich konnte dieses Rad nicht probespinnen, denn nur sehr wenige Leute haben so ein Rad zuhause stehen. Obwohl mir der Winkel der Tritte nicht optimal gefällt, nehme ich es in Kauf und finde das Rad insgesamt immer noch klasse.

Es ist schlicht und einfach ein „Production Wheel“ mit dem man sehr schnell viel dünnes Garn spinnen kann. Es macht keinen Sinn, darauf Artyarn spinnen zu wollen oder anderes Garn, das wenig Drall benötigt oder langsame Übersetzungen braucht. Wenn man kein schnelles Spinnrad für dünnes Garn möchte, lohnt sich die Anschaffung nicht.

Reeves

Das Rad kann zickig sein, gerade in den schnelleren Übersetzungen kann es sein, dass es nicht mehr funktioniert, wenn nicht alles genau aufeinander eingestellt und gut geölt ist. Zumindest im zweifädigen Antriebsmodus, den anderen habe ich nie benutzt. Da kommt der Einzug zustande, weil der Flügel- und Spulenwirtel unterschiedlich gross sind. Je schneller die Übersetzung, umso geringer ist der Unterschied zwischen beiden Wirtelgrössen, und ein starker Einzug ist gar nicht mehr möglich. Und wenn dann noch irgendwas bremst oder nicht ganz geölt läuft, funktioniert der Einzug dann eben gar nicht. Das ist wohl auch eine Frage der Spinnradmechanik.

Wenn es aber gut geölt und eingestellt ist: Ein Traumrad.

Was ich grade toll finde (00:38:20)

Ich mag grade gerne (grüne) Smoothies. Ich war eine Woche lang Bürotante und habe mir Mittagessen selber mitgebracht. Dabei habe ich angefangen, mir und meiner Kollegin Smoothies zu machen, und ich bin seitdem halbwegs dabei geblieben.

Ich mag sehr die Rezepte von Irina Verwer, sie sind auf http://www.irinaverwer.com

Eins davon geht so: 1 Birne, 1 Apfel, 1 Handvoll Spinatblätter, Reismilch, 1 TL gehackter Ingwer, 1 Msp Zimt und 1 Msp Kurkuma in den Mixer und zu einem Smoothie mixen.

Urbane Selbstversorgung (00:42:07)

Heute geht es um Powerbanks. Das sind tragbare Akkus, die USB-Steckdosen besitzen und in die man Mobile Geräte einstöpseln kann, um sie wieder aufzuladen.

Wichtig ist erst mal die Kapazität und der Eingangs- und Ausgangsstrom/Spannung. Ersteres wird in Milli-Ampere-Stunden gemessen (mAh) Theoretisch ist es so, wenn mein Handy-Akku 1500 mAh hat, und meine Powerbank 3000, kann ich mein Handy damit 2 mal aufladen. Praktisch kann man aber nicht allen Strom von der Powerbank auch nutzen, sondern nur ca. 80%. Die Zeitschrift Chip hat sogar weniger gemessen. Bei einer 3000 mAh Powerbank haben sie tatsächlich nutzbare 1700 mAh gemessen.

Ich habe mir als „Katze im Sack“ eine für 6 Euro vom Lidl geholt. Sie war grade im Nonfood-Angebot. Und damit kommen wir zur Stromstärke und so:

Mobile Fone benötigen nur 1 Ampere, Tablets können auch schon mal über 2 Ampere brauchen. Also kann eine Powerbank, die eine Stromstärke von 1A abgibt, vielleicht keine Tablets laden. Und ein Ladegerät für Telefone, welche 1 Ampere Stromstärke brauchen, kann die Powerbank vielleicht gar nicht laden, wenn sie selber mehr Stromstärke für das Aufnehmen von Energie benötigt.

Meine Lidl-Powerbank hat laut Herstellerangaben sowohl einen Eingang als auch einen Ausgang von 1 Ampere bei 5 Volt, und sie kann auch das ipad Mini laden. (Da habe ich jetzt aber nicht geschaut, was das für eine Eingangsstromstärke braucht. Ich weiß nur, dass das Telefon an der USB-Buchse eines Computers geladen wird, das Tablet aber nicht.)

Was noch interessant ist: Wieviele USB-Ausgänge hat die Powerbank. Bei mehreren kann man natürlich mehrere Geräte gleichzeitig laden. Zuviele macht aber auch keinen Sinn, denn dann würden die vielen Geräte, die gleichzeitig dran hängen, so viel an Strom abgreifen, dass die Powerbank damit sowieso überfordert wäre.

Für die Radtour werde ich mir eine Anker-Powerbank beschaffen, die hat bei Tests gute Ergebnisse erzielt. Ich muss mal schauen, ob ich 10.000 mAh möchte oder noch mehr, aber eigentlich sollte das locker reichen.

Teechen (00:52:25)

Ich bin auf zwei sehr leckere Tees gestossen. Der erste ist der Alnatura „Wohlfühl Tee“, eine Kräuterteemischung mit Zitronengras, und der andere ist der Cupper „Be Happy“, ein zitroniger Gewürztee.

Das war es für heute mal wieder, ich wünsche viel Spaß beim Hören, eine faserverückte Zeit und Stricken ohne Tränen!

Advertisements

Episode 121: Urlaubsrückblick 2015

Heute hat der Podcast nur drei Teile: Im Stricksegment haben wir immer noch das volle Shawlettefieber, zum Spinnen bespreche ich das Schacht Matchless Spinnrad für euch, und bei „Was ich grade toll finde“ erzähle ich von meinem Fahrradurlaub. (Inklusive Rants gegen Autos und Campingmobile, die, wie ich finde, in diesem Land bevorzugt werden).

Download

Hier geht es zum Download der Audiodatei, oder ihr könnt sie euch auch anhören. Letzteres geht nicht immer, da ich meinen Podcast als AAC Datei zur Verfügung stelle. Nicht alle Browser oder Player kommen damit klar. In dem Fall braucht ihr eine mp3-Datei, die ihr euch online konvertieren könnt: Online-mp3-Konverter – hier gebt ihr die Adresse der Audiodatei ein und bekommt sie dann als mp3 zum Download angeboten.

download aktuelle episode

URL: http://www.spiritvoices.de/pod/ep121.m4a

Stricken: (00:01:36)

Reduktor von Marc Smollin
Ich verwende ggh Tajmahal (merino, seide, cashmere) und handgesponnenes Pommernschaf. Die Farbwahl war nicht so doll meinerseits.
Gingko Crescent Shawlette von Jade Keaney
Wolverine von Marc Smollin (danke an Niafounke!)

Ich suchte stundenlang ein Garn, welches ich längst verstrickt hatte. Dank meiner gut gepflegten Stashdatenbank bei Ravelry konnte ich nachsehen, dass es gar nicht mehr existiert.
Überlege, ob meine Tücher den Nichten überhaupt gefallen werden.
Und ich stricke bekennend gerne mit Maschenmarkierern.

15 Punkte in 2015: Ich bin total hinterher und habe inzwischen wenigstens ein paar Projekte, die gelten könnten. Ob ich es dieses Jahr schaffe, die 15 Punkte zu bekommen, weiß ich aber nicht. :)
Ich habe dieses Jahr ganz viel mit neuem Stash, und kaum mit altem Stash gearbeitet.

Spinnen (00:21:50)

Ich bespreche das Schacht Matchless Spinnrad.
Die Struktur habe ich von diesem Artikel:
Choosing your first spinning wheel – Abbysyarns

Die Kurzfassung:
– Schwer und gut verarbeitet; bleibt besser an einem Ort.
– toll für mittleres und feines Garn. Für dickeres Garn würde ich es auf Spulenbremse umrüsten.
– Doppeltritt, lässt sich auch mit einem Fuß treten.
– Antrieb: Ich verwende es zweifädig.
– Übersetzungen: Mir gefällt die Bandbreite, die es gibt.
– Zubehör: Das, was dabei ist, reicht mir erstmal auch.
– Spinngefühl: Wunderbar, geräuschlos, sehr schön.
– Nachteile: Einzug ist eher schwach, Garn hüpft aus den Haken raus, Zusammenbau nötig, die einstellbaren Gummifüßchen sind etwas fummelig.

Fazit: „Schachts venerable flagship wheel“ :) – ich bereue nichts!

Link: Doglovers Yarn – Schacht Matchless und Knieprobleme: Transporträder dran lassen.

Was ich grade toll finde: Urlaubsrückblick (00:43:51)

Wir sind den Oder-Neiße-Radweg nach Usedom gefahren und dann von Usedom auf dem Radweg zurück nach Berlin.
Hier sind ein paar Ressourcen:

Alle Infos findet ihr im Headermenü „Über dieses Blog und den Podcast„, Links zum Feed und iTunes, und zu anderen Podcasts in der Seitenleiste auf der Startseite.

Viel Spaß beim Hören und eine faserverrückte Zeit und Stricken ohne Tränen!

Episode 120: Aprilsommer

Heute haben wir ein langes Faselsegment, ein wenig zum Fortgang des Shawlette-Fiebers, Einpflegestau, Mottenprobleme, Health at Every Size, und einen neuen Ebook-Reader.

Download

Hier geht es zum Download der Audiodatei, oder ihr könnt sie euch auch anhören. Letzteres geht nicht immer, da ich meinen Podcast als AAC Datei zur Verfügung stelle. Nicht alle Browser oder Player kommen damit klar. In dem Fall braucht ihr eine mp3-Datei, die ihr euch online konvertieren könnt: Online-mp3-Konverter – hier gebt ihr die Adresse der Audiodatei ein und bekommt sie dann als mp3 zum Download angeboten.

download aktuelle episode

URL: http://www.spiritvoices.de/pod/ep120.m4a

Episode 119: Die Spinnfolge :)

Heute gehts um Spinnen. Und um Spinnräder. Und Spinntechniken. Und die Heterosexuelle Weltordnung. Und Garn waschen. Und die Tour de Fleece. Und und :)

Download

Hier geht es zum Download der Audiodatei, oder ihr könnt sie euch auch anhören. Letzteres geht nicht immer, da ich meinen Podcast als AAC Datei zur Verfügung stelle. Nicht alle Browser oder Player kommen damit klar. In dem Fall braucht ihr eine mp3-Datei, die ihr euch online konvertieren könnt: Online-mp3-Konverter – hier gebt ihr die Adresse der Audiodatei ein und bekommt sie dann als mp3 zum Download angeboten.

download aktuelle episode

URL: http://www.spiritvoices.de/pod/ep119.m4a

Housekeeping:

Der Juli war sehr anstrengend. Ich konnte deshalb gar nicht podcasten. Das ist sehr schade, und ich danke euch für die Geduld!
Danke an Barbara für die Paypal-Spende!
Und euch allen für die Kommentare zur letzten Episode! :)

Podcastingszene: Wir sind nach 2 Monaten (?) immer noch nicht bei http://hoersuppe.de/ gelistet worden, weil der Admin des Verzeichnisses anscheinend grad wenig Zeit hat.
Auch PodUnion hat keine Möglichkeit, sich ins Verzeichnis einzutragen und löst dieses angeblich auch auf. Jungs. So wird das nichts mit mehr podcastenden Frauen. So bleibt ihr halt auch euer 90% Typenclub. Es ist sehr frustrierend mit euch. Auch, wenn ihr es gut meint und ich euch auch glaube, dass ihr keine Zeit etc.. habt. Es ist eben auch eine Entscheidung, zu sagen: Ok, ich hab ein Verzeichnis mit 90% Männeranteil und es melden sich MAL alle Jubeljahre gleich eine ganze Handvoll Podcasterinnen bei mir an, und dafür ist dann jetzt grad halt keine Zeit.

Spinnen

Tour de Fleece (00:10:34)

Ich habe ca. 11,5 km gesponnen und fast 2kg Fasern verarbeitet!
(Davon waren 300g ca. WIPs)

Ich habe gelernt:
– High Speed Spinnen.
– Kurzer Auszug ohne Drallsperre (Angeregt durch Fiberthermometer)

Spinnradölen mit Nähmaschinenöl vs. Ballistol

Neues Spinnrad:
Ich habe ein Schacht Matchless Spinnrad bei http://www.Knitart.de erworben und bin sehr begeistert!
Darauf spinne ich gerade ein Merino-Texel Vlies, welches ich gewaschen habe und mit Louet Mini-Combs kämme. Handgekämmt ist super!

Spinn-Technik: Garn fertigstellen, waschen, dämpfen.. (00:35:50)

Quelle: Lee Juvan, Knitty.com: Finishing your Yarn
Waschen oder Dämpfen fixiert den Drall im Garn.
Dämpfen = Garn auf einer Haspel oder Gegenstand gespannt über einem Topf mit kochend Wasser schwenken.
Maschenproben von gespanntem Garn unbedingt waschen vor der abschließenden Beurteilung!
Anfilzen: Dicke Singles pillen weniger.
Seite sollte mit Säure behandelt werden.
Pflanzenfasern müssen gekocht werden, z.b. Baumwollgarn sollte 40min gekocht werden.

Quelle: Jillian Moreno, Knittyblog: 5 Ways of Finishing Yarn
1. Soaking (Wässern) – es wird gewässert, ausgedrückt und aufgehangen zum trocknen.
2. Snapping: wie oben, nur wird das Garn „geschnalzt“ (beide Enden greifen und ruckartig auseinanderziehen)
3. Whacking: wie oben, nur statt zu schnalzen wird das Garn gegen Oberflächen geschlagen.
4. Fulling: Anfilzen durch Heiß-Kalt-Wechselbäder
5. Felting: Wie 4., aber mit einem Pümpel (Abfluss-Saugglocke) auf dem Garn herumstampfen.

Quelle: Abby Franquemont: Easily Wash your Yarn (youtube-Video)
Es wird nicht allzuviel erklärt, warum die einzelnen Schritte.
heiß-kalt-Bäder, bewegen, auswringen, schnalzen und aufhängen, das ist ihre Standardmethode.

Quelle: The Joy of Finishing Yarn (Spin Tech Forum, Ravelry)
Die meisten Leute schlagen ihr Garn. Einige machen Heiß-Kalt-Bäder, und bewegen auch das Garn im Wasser. Von Beschweren des Strangs wird abgeraten, um die Elastizität zu eralten.
Späteren Überraschungen soll vorgebeugt werden – in jeder Hinsicht.
Garn wird durch schlagen und Temperaturschocks „squishy“.

Quelle: Wet fihish all fibers on a reel? (Spin Tech, Ravelryforum)
Gespannte Garne zu trocknen könnte entweder fürs Weben gedacht sein oder aus der Flachsspinnerei kommen, weil Flachs nass gesponnen wird.
Dämpfen fixiert den Drall angeblich dauerhaft, laut Stephanie Gausted und Katherine Alexander. KKfrog schreibt, nur Dämpfen macht Ribbelgarn wieder richtig glatt.
Gedämpfte Garne können jedoch nachher ungespannt aufgehangen werden zum trocknen.
Twist verteilen geht laut einer Userin nur, wenn die Haspel weit weg vom Spinnrad aufgebaut wird.

Was ich grade toll finde (00:59:00)
Das Video von Mads Ananada Lodahl „Ending the Straight World Order“ (TedX Copenhagen)

Veröffentlicht am 04.10.2013

There is a 90% risk that you will get in trouble with the straight world order at some point in your life. It is a system that puts masculinity, traditional gender roles and men at the top of the chart, and not only homosexuals, bisexuals and trans*people are at risk. If we can find ways to end or weaken the straight world order we would all have something to win. But of course some would have more to win than others.
Mads Ananda Lodahl has spend the last 10 years writing articles and books and giving lectures at schools, universities and festivals with the purpose of destroying what he calls the straight world order, and making life easier for everyone in conflict with it.
He is going to continue doing this.

Read more here: http://www.almindelig.com

Trauer um Shira Banki, die nach der Messerattacke auf Jerusalem Pride ihr Leben verlor.

Nachtrag Housekeeping

Ich habe wieder einen Facebookaccount. Nicht daß sie mir erlauben, meinen Namen zu verwenden. Ich musste mich neu registieren. :-(
nach wie vor möchte ich Facebook primär mit meiner Seite nutzen, aber kann jetzt wieder Freundesanfragen annehmen.

Email: distel (at) spiritvoices.de
Facebook: http://facebook.com/distling
ravelry: distelfliege
ravelrygruppe: podcasting auf deutsch

Episode 115: Der Garn-Jahreseinkauf

Heute geht es um die Tour de Fleece, das spitzenmässige Team Yeti, einen fast fertigen Ribby Cardi, Sockenprojekte, Spinn- und Stricktreffen, den langen Auszug nach englisch-wolliger Art, Eine Ausmist-Challenge in der Lightversion, das Leipziger Wolle-Fest und das Yarnfestival von Berlin Knits, gefundene Kopfhörer und Tee statt Kaffee am Morgen.

berlin knits beute

Download

Hier geht es zum Download der Audiodatei, oder ihr könnt sie euch auch anhören. Letzteres geht nicht immer, da ich meinen Podcast als AAC Datei zur Verfügung stelle. Nicht alle Browser oder Player kommen damit klar. In dem Fall braucht ihr eine mp3-Datei, die ihr euch online konvertieren könnt: Online-mp3-Konverter – hier gebt ihr die Adresse der Audiodatei ein und bekommt sie dann als mp3 zum Download angeboten.

download aktuelle episode

URL: http://www.spiritvoices.de/pod/ep115.m4a

 

sollte der Browser vermelden, die Datei sei beschädigt: Keine Sorge, ist sie nicht. Es ist dann nur das Format, was nicht mit jedem Browser funzt. Genauso klappt das mit dem Player hier manchmal deshalb nicht.

Die Shownotes

Housekeeping:

Es gibt wieder die Tour de Fleece und das hervorragende Team Yeti!
Hier zum offiziellen Team Yeti Thread
Unser TdF-Trainingslager
Unser TdF Plauderthread (bevor die Tour startet)
Manu’s Spezialfolge des Stadt Land Wolle Podcasts zur Tdf
Und hier noch ein Blogpost von Manu zu den Basics der TDF
Danke, liebe Manu!!
Ciao Strickspleen-Podcast! Wir vermissen dich jetzt schon!

Stricken

Ribby Cardi von Bonne Marie Burns (fast fertig)
Shimmer Socks sind fertig gestrickt, muss aber noch die Fäden vernähen
– Neu auf den Nadeln: Professor Higgings von Caoua Coffee mit Opal Hundertwasser mit Lurex
– kein Fortschritt bei Eunice

Spinnen

Meine Spinn-Trunkshow war ganz gut <3 :-)
Ich rede über den langen Auszug in verschiedenen Variationen, besonders den English woolen Longdraw. Hier ein Video: English woolen longdraw spinning.
Erwähnt wird auch der Fiberthermometer Podcast und Sorosas kurzer Auszug ohne Drallsperre.
Ich wasche gerade Vliese (Rohwolle, Merino-Texel-Mix) und rede über meine 3-Schüssel-Technik.

Events
Ich war auf dem Leipziger Wolle-Fest und auf dem Berlin Knits Yarnfestival.
Was ich in Berlin gekauft habe mit Links und einem Bericht und Fotos, könnt ihr in meinem Blog lesen.
In Leipzig habe ich eingekauft bei Filzrausch, Wollgewandt, Dibadu und Wolle-Online.
Ich rede von GOTS Merino, das nicht mit Mulesing gequält ist.
Und über die Blocking Wires von Lazadas!

Urbane Selbstversorgung

Elke hat zu einem Minimalismus-Spiel aufgerufen, aber dessen Regeln sind mir zu hart :)
Deshalb gibt es die Ausmistchallenge Light mit dem Hashtag #ausmistchallengelight.
Es geht so:
Vier Wochen Dauer, in der 1. Woche wird jeden Tag ein Ding ausgemistet. In der 2. Woche täglich 2, in der 3. Woche täglich 3, und in der 4. Woche täglich 4. Insgesamt sind das in 4 Wochen dann 70 Dinge.
Wer mitmachen möchte, gerne :)

Was ich grade toll finde

Ich habe tolle Bluetooth Kopfhörer auf der Strasse gefunden und sie funktionieren noch!

Teechen

Ich trinke morgens immer Kräuter- und Früchtetee und so, weil ich Eisentabletten nehmen muss, und die vertragen sich nicht mit Kaffee. Oder Schwarztee. Oder Grüntee. Möp. Ich mag ja schon morgens gerne Kaffee trinken..

Episode 111: übelst Grippe

Heute geht es um das, was ich gerade stricke, wie ich letztens total übel krank war, über meine ersten Schritte beim Spinnen, Art Journaling, Yoga und kulturelle Aneignung und ein Teechen.

eine Kiwi am Morgen..

Download:

Hier geht es wie immer zum Download der Audiodatei, oder ihr könnt sie euch auch anhören. Letzteres geht nicht immer, da ich meinen Podcast als AAC Datei zur Verfügung stelle. Nicht alle Browser oder Player kommen damit klar. In dem Fall braucht ihr eine mp3-Datei, die ihr euch online konvertieren könnt: Online-mp3-Konverter <- hier gebt ihr die Adresse der Audiodatei ein und bekommt sie dann als mp3 zum Download angeboten.

download aktuelle episode

URL: http://www.spiritvoices.de/pod/ep111.m4a

sollte der Browser vermelden, die Datei sei beschädigt: Keine Sorge, ist sie nicht. Es ist dann nur das Format, was nicht verstanden wird.

Housekeeping

Update: Ich hatte eine Grippe und eine Erkältung, das war sehr sehr unschön. Ich bin jetzt so halbwegs erholt davon.
Ausserdem habe ich mich sehr viel über ein paar politische Themen unterhalten im Internet. Ella und Jasna haben einen Artikel über kulturelle Aneignung geschrieben am Beispiel von Indianerkostümen im Fasching. Ich habe mich da auch engagiert, und danach einen Artikel über Dreadlocks veröffentlicht, den ich letztes Jahr schon geschrieben hatte. Ich finde das Thema hat zwar noch kaum Akzeptanz, aber es ist sehr spannend und auch wichtig, und für mich ein Teil der kolonialen Geschichte, die noch gar nicht wirklich aufgearbeitet worden ist.

Stricken

Ich stricke am Ribby Cardi 2. Das Muster heißt Ribby Cardi von Bonne Marie Burns, ich mache ihn aus Pommernschafwolle.
Viel habe ich nicht geschafft, als ich Grippe hatte, war ich zum Stricken echt zu krank.
Erst seit zwei Tagen stricke ich wieder daran.
Ausserdem sind die Walnut Waffles Socken in Arbeit, die ich mit einem walnußschalengefärbten Garn von Tini stricke. Das Muster heißt „Minecraft Socks“ von Heather Cox.
Inzwischen habe ich mich von meinen Armschmerzen auch wieder erholt, ich habe mir einen Tennisarmschub zugezogen, nur durch Stricken mit den falschen Nadeln (Knit Pro Cubics Metallnadeln).

Spinnen
Wie ich zum Spinnen kam.
Zwei Jahre, bevor ich zu stricken und spinnen anfing, war spinnen schon mal voll in in meinem Bekanntenkreis (2006). Ich habe damals nicht mitgemacht, weil ich Stricken damals doof fand, und nicht wusste, was ich mit dem Garn hätte machen sollen.
2009 fing ich dann doch an zu spinnen, und hier habe ich vieles erwähnt:
Spindlers – Ravelry Gruppe
Spinning in the old Way – Priscilla Gibson Roberts
Spinning Yarn on a drop Spindle Tutorial – Megan LaCore
Introduction to spinning part 1 – Abby Franquemont
Introduction to spinning part 2 – Abby Franquemont
Wernekinck Edam Spinnrad
Henkys Spinnrad
Butterfly Girl Designs
Bosworth
Golding
Kundert

Art Journaling

Ich mache weiter mit Lifebook 2015 und finde es richtig toll. Ich habe diese Woche gelernt, wie man mit Blattgold umgeht. Es ist teuer, aber auch sehr schön. Lässt sich was mit machen.
Ich lerne viele neue Techniken!

DAs Buch von Joanne Sharpe „The Art of Whimsical Lettering“ lese ich gerade und finde es wider Erwarten nicht sooo doll. Es sind mir zu viele Wiederholungen drin, zu viele Layoutideen und zu wenig Anleitung, die sich auf das Buchstabenformen direkt bezieht. Zuviel „mach einfach mal“ und zu wenig „Mach es so und so, zum Beispiel“.

Igor Trestoi russische Künstler-Aquarellfarbe – hat sich bewährt!

Was ich grade toll finde

Wir haben unsere Küche ein wenig aufgemöbelt. Es gibt jetzt ein türkisblaues Ivar-Regal (Diese Ikea-Teile). Ich finds total super!

Ausserdem habe ich einen tollen Film angehesehen:
You are here: Exploring Yoga and the Impacts of cultural appropriation von Nisha Ahuja
Decolonizing Yoga

Teechen
Ich trinke Glückstee von Sonnentor.

Viel Spaß beim Anhören, eine faserverrückte Zeit und Stricken ohne Tränen!