Der zweite Ribby-Cardi :-) am lebenden Subjekt!

Episode 124: WSK-Rechte sind Menschenrechte

Heute haben wir lecker Stricken im Angebot, es geht hier um das Patentmuster und Variationen. Ich wurde von meiner Spinnerei angegriffen. Außerdem habe ich mich umgetan und zusammengefasst, was eigentlich „WSK-Rechte“ sind, die im Westen leider zu wenig anerkannten Menschenrechte. Was ich grade toll finde ist Kunst und Sport, und am Ende gibt es leider eine frustrierende Bilanz in Punkto Podcastszene.

fibrepiratess cowl

Download

Hier geht es zum Download der Audiodatei, oder ihr könnt sie euch auch anhören. Letzteres geht nicht immer, da ich meinen Podcast als AAC Datei zur Verfügung stelle. Nicht alle Browser oder Player kommen damit klar. In dem Fall braucht ihr eine mp3-Datei, die ihr euch online konvertieren könnt: Online-mp3-Konverter – hier gebt ihr die Adresse der Audiodatei ein und bekommt sie dann als mp3 zum Download angeboten.

download aktuelle episode

URL: http://www.spiritvoices.de/pod/ep124.m4a

Housekeeping:

Neben Dank an euch bringe ich ein kleines Gesundheitsupdate: Meine OP-Heilung läuft super und komplikationslos. Ich kann schon wieder fast alles machen und gehe auch bald wieder arbeiten.
Als Techniktip: Ich habe einen Artikel gelesen, weil ich herausfinden wollte, ob ich auf dem ipad Mini ios9 installieren soll. Es will sich updaten, aber ich glaube nicht, dass es „immer weiter geht“ und die Geräte bleiben gleich gut und gleich schnell. Da hieß es, dass die älteren ipads durch das Update langsamer werden. Deshalb wird das das erste Update sein, das ich nicht installiere. Bei dem alten iphone 4, welches ich auftrage, wird mir das Update schon gar nicht mehr angeboten.

Stricken (00:05:51)

Spinnen (00:22:00)

Ich wollte Sockenwolle spinnen, und habe einen Kammzug unbekannter Wollzusammensetzung (ich habs schlicht vergessen) dafür hergenommen. Aus dem Kammzug wollte ich eigentlich Teppichgarn zum Weben machen.
Ich spann das mit dem „Kurzen Auszug ohne Drallsperre“, das laut Judith McKenzie das beste Hybridgarn aus Kammgarn und Streichgarn ergeben soll. Dreifädig wurde mir das Garn aber viel zu dünn, und ich setzte letztendlich auf 5fädiges Zwirnen. Das war gelinde gesagt sehr anstrengend. Die Kate und die Spulen waren zu „gebremst“ und ich musste dauernd an den 5 Fäden zerren.
Als alles fertig war, stellte ich fest, dass ich noch gut 20g Singles aus der Faser auf 2 Spindeln hatte! ARGH!! Jetzt muss ich noch diese Singles irgendwie in ein 5fädiges Garn verwandeln und das eben anknoten..

Politschwafel (00:27:23)

Im Zuge von Debatten, in denen manche zu Geflüchteten „Wirtschaftsflüchtlinge“ sagen, halte ich es für gut, über die weniger bekannten Geschwister der politischen Menschenrechte zu reden: Die sogenannten „WSK-Rechte“ (Wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte).

Hier habe ich eine Zeichnung in meinem Shownotesbuch gemacht:

zeichnung über wsk menschenrechte

Hier findet ihr noch den Artikel von Amnesty International (Schweizer Sektion) zu den WSK Rechten:
Wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte

Was ich grade toll finde (00:37:21)

Ich habe Zeit, und erhole mich toll von der OP.
Zeit für Art Journaling, Stricken, Yoga… ich habe ja eine(n) richtige(n) Yoga-Binge! Ich liebe Yoga, weil es nicht nur kräftigt, sondern auch „funktionales Training“ ist, d.h. die Beweglichkeit, Balance und halt Funktion des Körpers fördert. (nicht so wie ich mir Bodybuilding vorstelle, wo es primär um das Aussehen geht).

Ich habe viel gezeichnet, denn es gab letzten Monat die #Inktober-Challenge. Ihr könnt gern auf Instagram oder Twitter mal nach dem Hashtag #Inktober suchen. Jetzt, wo der Oktober vorbei ist, machen ein paar Leute unter dem Hashtag #täglichzeichnen weiter, da könnt ihr auch gerne mitmachen!

Update aus der Podcastszene (00:41:17)

Ich habe beschlossen, mich nicht weiter zu bemühen, in der deutschsprachigen Podcastingszene zur Kenntnis genommen zu werden. Ich erzähle von der Geschichte unserer Strickpodcast-Community und wie es dazu kam, dass wir uns in der deutschsprachigen Podcast-Community ausserhalb von Ravelry einbringen wollten, und wie wir eigentlich auf nichts als Desinteresse und Ablehnung stießen. Das brauche ich nicht, und deshalb werde ich meine Bemühungen, dort zur Kenntnis genommen zu werden, einstellen.

Viel Spaß beim Hören und eine faserverrückte Zeit und Stricken ohne Tränen!

Advertisements

Episode 116: Es gibt keine zu große Hitze, nur das unpassende Strickzeug.

Heute geht es um den kurz bevorstehenden „World Wide Knit in Public Day“ und gleichzeitig ist auch „International Yarnbombing Day“, den Ribby Cardi, Wolle waschen, komplizierte Sockenmuster, den Wollwechsel, die Tour de Fleece, das Podcasten als Männerdomäne und die Verwechslung von Podcast als Medium mit einem bestimmten Sendungsformat, und es gibt auch einen privaten Wochenrückblick von mir.

Download

Hier geht es zum Download der Audiodatei, oder ihr könnt sie euch auch anhören. Letzteres geht nicht immer, da ich meinen Podcast als AAC Datei zur Verfügung stelle. Nicht alle Browser oder Player kommen damit klar. In dem Fall braucht ihr eine mp3-Datei, die ihr euch online konvertieren könnt: Online-mp3-Konverter – hier gebt ihr die Adresse der Audiodatei ein und bekommt sie dann als mp3 zum Download angeboten.

download aktuelle episode

URL: http://www.spiritvoices.de/pod/ep116.m4a

Your browser does not support the audio element.

 

sollte der Browser vermelden, die Datei sei beschädigt: Keine Sorge, ist sie nicht. Es ist dann nur das Format, was nicht mit jedem Browser funzt. Genauso klappt das mit dem Player hier manchmal deshalb nicht.

Die ShownotesHousekeeping: (00:00:00)

Danke für die Kommentare und die Diskussionen und fürs Flattren!
Ich freue mich über alles und bemühe mich auch mal wieder vermehrt, auch zeitnah zu beantworten.
ausserdem haben wir so tolles TDF Training. Hier findet ihr den Thread in der Podcasting-Gruppe (Ravelry Link)

Wer sich in Berlin zum World Wide Knit in Public Day/International Yarnbombing Day 2015 mit mir treffen möchte: Hier gibt es den entsprechenden Event auf Ravelry!

Stricken (00:07:00)

Ich habe den Ribby Cardi fertig gestrickt und die Fäden vernäht. Es fehlt nur noch der Reißverschluss. Den Kragen habe ich nochmal auftrennen müssen, weil ich zu kleine Nadeln dafür benutzt habe und zu fest gestrickt, das war dann so ein 15cm hoher Stehkragen, anstatt ein Faltkragen/Schalkragen/Troyer-Kragen.

Eunice von CookieA (Aus dem Buch Sock innovation) lag ja lange herum, jetzt habe ich es wieder aufgenommen und mehrere Tage in dieser Woche daran gearbeitet. Die erste Socke läuft. Ich schummle aber bei dem Zopf. Ich kann dann ohne Zopfnadel verzopfen.

Ausserdem war ich beim Wollwechsel.
Wollwechsel Facebook Gruppe
Wollwechsel Ravelry Gruppe

Ausmist-Challenge Light – ich mache mit und hier ist mein Tumblr Blog.
Ich habe meinen Thermal Sweater vertauscht und dafür Cashmere-Merino-Seiden-Garn bekommen! Leider hatte ich den Thermal Sweater, trotz des hervorragenden Buchs Little Red in the City, für mich zu labberig gestrickt. Ich hätte mehr negative ease gebraucht. (dt. Begriff?)
Wobei der Pulli in der knitty auch nicht hauteng sitzt. Bei mir sah das nur irgendwie nicht so gut aus, fand ich. ausserdem mag ich tiefe Ausschnitte nicht, hab ich gemerkt. Mir wird dann kalt auf der Brust.
Aus dem ertauschten Garn mit Seide und Cashmere möchte ich ein Herbivore Tuch stricken.

Ausserdem habe ich handgesponnenes Verlaufsgarn vertauscht und dafür Billigsockenwolle mitgenommen, mit der ich einen Testballon weben möchte.

Spinnen (00:39:20)

Ich wasche mich gerade immer noch durch mehrere Schafsvliese, und habe inzwischen meine Kardiermaschine ins Ragù überführt, wo wir die Wolle gemeinsam kardieren.
Ich habe das Gefühl, Kammgarn ist weniger kratzig als Streichgarn. hmhmhm…
Ich spinne gerade Polwarth auf der Spindel. (Ungefärbt)
Und arbeite an meinem Baumwollprojekt. Dazu verwende ich Supportspindeln u.A. von Matthes und eine Akha Spindel von Peter Locke.

Politschwafel (00:48:38)

Hier geht es um die Unsichtbarmachung von Podcasterinnen und bestimmten Formaten und Themen im Podcastingbereich entlang von Gender-Machtgefällen.
Ich rege mich also ein bischen auf. Für Doppelt-Thematisieren (vielleicht hatte ich das in einer der vergangenen Episoden schon mal thematisiert) muss ich mich entschuldigen, aber es nervt mich einfach immer wieder.
Ich erwähne Cast on von Brenda Dayne, die anderen Podcasts sind nicht mehr online. (glaub ich)

Was ich grade toll finde (1:06:14)

Unser Captain Manu! <3
Manus kleine Welt

Wochenrückblick (1:07:58)

Ich habe ein Myom in der Gebärmutter, das so groß ist, dass es raus muss. Ausserdem wird die Gebärmutter teilweise oder komplett mit hops gehen. Ich rede über spirituelle und soziale Implikationen einer veränderten als weiblich gelabelten Anatomie.
Wir haben lecker gekocht und ich erzähle von unserem Kochplan, wie wir gerade damit umgehen.
Ich habe eine Liebeserklärung an den vietnamesischen Gemüsehändler aus meiner Nachbarschaft. Er hat uns geholfen, super leckere und gute Sommerrollen hinzubekommen. Support your local vietnamese Food Store!
Ausserdem muss ich wieder in meine Yogapraxis finden, sonst meckert mich mein Rücken an.

Viel Spass beim Anhören, eine faserverrückte Zeit und Stricken ohne Tränen!

Episode 107: Faserverrückter Jahresrückblick!

Diesmal gibt es keine Segmente oder die üblichen Sachen, sondern nur den Rückblick auf 2014. Das war vielleicht mal ein produktives und aktives Crafting-Jahr!

crafting 2014

Was ich 2014 unter anderem gestrickt habe.

Hier geht es wie immer zum Download der Audiodatei, oder ihr könnt sie euch auch anhören. Letzteres geht nicht immer, da ich meinen Podcast als AAC Datei zur Verfügung stelle. Nicht alle Browser oder Player kommen damit klar. In dem Fall braucht ihr eine mp3-Datei, die ihr euch online konvertieren könnt: Online-mp3-Konverter <- hier gebt ihr die Adresse der Audiodatei ein und bekommt sie dann als mp3 zum Download angeboten.

download aktuelle episode

URL: http://www.spiritvoices.de/pod/ep107.m4a

sollte der Browser vermelden, die Datei sei beschädigt: Keine Sorge, ist sie nicht. Es ist dann nur das Format, was nicht verstanden wird.

Die Shownotes:

Das Craftingjahr 2014
..war sehr produktiv und schön. Meine neue Herausforderung war, einen Raglan von oben zu stricken. Das war nicht schwer und klappte sehr gut! (Featherweight Cardigan) Ich habe fast 9km Garn verstrickt und hatte fast keine Probleme mit Tennisellenbogen. Das einzige, was mich dann doch fast die Armgesundheit gekostet hätte, waren Knitpro Cubics Nova Metall Sockennadeln in 2mm Stärke. Die waren echt die Hölle.

meine Lieblingsstücke
Zum Beispiel der Ribby Cardi, das Leftie und Tubularity von Martina Behm, und den schon erwähnten Featherweight Cardigan. Ich finde einfache, gut sitzende und praktische Kleidungsstücke am besten!

State of the Stash
Nach jahrelangem glücklichen und zufriedenem wenig-konsumieren dachte ich dieses Jahr, bestimmte Trends, neue Färberinnen und Wolle-Feste dürfen nicht spurlos an meinem Stash vorbeigehen. Deswegen kam viel Garn rein! Ich habe 9km Garn bekommen und fast genauso viel verstrickt. Ausserdem habe ich über 3000m Garn gesponnen und fast genausoviel vertauscht oder destashed. Insgesamt habe ich also einen Zuwachs von 1,5km. :D Ich erwähne die tollen Ringelsockengarne von Nicole C. Mendez

Gemeinsame Aktionen in der Fasercommunity
Was ich super fand, war das Yarnbombing zu den Ravellenics für LGBT* in Russland. Auch wieder schön, die Tour de Fleece, und die Wickelknäuel! Dann ein grosses Herz für den queerfeministischen Stricktreff und den versponnenen Salon und die schönen QFFK Hangouts. Ich kann echt nicht über Einsamkeit klagen!

Musik
Ich war endlich mal auf einem Konzert von Bad Religion!

Lieblingsdesigner_in
Stephen West – because absolute cutiiieeeee *kreisch*
Martina Behm – weil tolle praktische Teile!

3 Dinge, die ich nicht hätte missen wollen
1. Das tolle Zelt
2. Der super Urlaub mit dem tollen Zelt
3. die gute Stimmung in unserer kollektiven Bäckerei!

3 Dinge, die ich echt nicht gebrauchen hätte können.
1. Die vielen Krankheitsfälle
2. Stress mit Freund_innen
3. rassistische Pegida-Scheiße und der nicht enden wollende, penetrante Rollback in Deutschland.

Aufgehört
..habe ich mit dem Saxophonspielen *heul* – hoffentlich nicht für immer!

Motto für 2014
Ich konzentriere mich auf die Bäckerei und mache halt, was sonst noch so geht. Damit bin ich sehr gut gefahren, weil es mich einfach sehr entspannt hat, sich auf ein Ding zu konzentrieren, anstatt sich zwischen 10 Interessensgebieten selbst zu zerreissen.

2014 in einem Wort
Prioritäten

mein Motto für 2015
Fortschritt. Im Sinne von „auf dem Weg sein“.