Episode 150 – Inktober, Flickr und Politik

Heute geht es um.. ..was ich gerade so stricke und spinne, Urban Sketching im Rahmen des Inktober, Wandern, Flickrs neue Accountpolitik, die Unteilbar Demo, und wie cool die öffentlichen Bibliotheken sind.

Download:

Hier geht es zum Download der Audiodatei, oder ihr könnt sie euch auch anhören. Letzteres geht nicht immer, da ich meinen Podcast als AAC Datei zur Verfügung stelle. Nicht alle Browser oder Player kommen damit klar. In dem Fall braucht ihr eine mp3-Datei, die ihr euch online konvertieren könnt: Online-mp3-Konverter – hier gebt ihr die Adresse der Audiodatei ein und bekommt sie dann als mp3 zum Download angeboten.

URL: http://www.spiritvoices.de/pod/ep150.m4a

Die Shownotes

Housekeeping:

Danke für euer Feedback für die letzte Episode! Ich fand es super, dass ihr mir gesagt habt, ihr freut euch über weitere Folgen, auch wenn ich nicht so stringent und regelmässig schaffe, aufzunehmen. Im Moment bin ich wirklich motiviert, weiterzumachen und ich höre auch wieder mehr Podcasts.

Ich rede übers Wetter, freue mich über mein nächstes Tattoo, das ich übermorgen bekomme, und halte flammende Reden darüber, nicht die Afd oder andere Nazis zu wählen und ich fand es auch gut, dass Susanne vom Handgemacht Podcast sich neulich auch gegen Rechtsextremismus und Rassismus und für die guten Dinge positioniert hatte.

Stricken (00:11:31)

BFF socks von Knitiot Designs – Deby Lake

Cat Bordhi Video (youtube) wie man Socken auf  2 Rundnadeln strickt – Teil 1 und Teil 2 (leider sehr schlechte Videoqualität)

Travelling leaves Socks von Claire Butler

Spring Thaw Shawl von Cheri McEwen

Spinnen (00:24:28)

Ich versuche gerade wieder, jeden Tag ein bischen zu spinnen. Gerade fahre ich mit einem Porjekt fort, dass ich vor 2 Tour de Fleeces angefangen habe: Naturweisses Corriedale, das zu einem dreifädigen Sport Weight Garn gezwirnt wird.

Ausserdem spinne ich Rolags, die ich vor Jahren geschenkt bekam, mit zwei kleinen Spindeln.

und hier gehen wir nahtlos über zur #unteilbar Demo: Ich habe nämlich auf der Demo gesponnen. Das geht ganz gut im Gehen. Es war gut, dass die Demo so groß war, auch wenn da Gruppen und Menschen mit inakzeptablen Positionen ebenfalls vertreten waren (Antisemitismus), wenn da Parteien für sich geworben haben, oder sektiererische linke Splittergruppen mitgelaufen sind. Am besten fand ich die Raver am Ende der Demo, mit ihrem Slogan „Fluchtwege freibassen“.

Outdoor-Leben (00:30:38)

Ich war wandern! Ich will nämlich mehr auf meinen eigenen Beinen stehen, anstatt meistens mein Fahrrad als Gehhilfe zu verwenden. Und zwar in der Döberitzer Heide, (Der Link geht zur Betreiber-Stiftung des Naturschutzgebiets, wo es mehr Informationen darüber gibt) einem ehemaligen militärischen Übungsgelände, das zu einem Wildreservat mit Wildniskernzone ausgebaut worden ist. Wir sind aus dem Stand 21km gegangen und ich war danach ziemlich groggy. Aber es war schön, sonnig, sandig und die Blätter haben sich herbstlich gefärbt. Es gab Millionen Marienkäfer und einer hat mich sogar gebissen.

Der Yeti macht die Hefte schön (00:40:11)

Ich habe wieder bei der #Inktober Challenge mitgemacht. Hier habe ich darüber gebloggt: Zum Blogeintrag auf „Anarchistelfliege“: Das war der Inktober

Ein Einschub zu Flickr (Das ist keine Werbung, denn ich krieg von Flickr kein Geld und berichte nur über das Ende der jetzigen „Terabyte for free“ Regelung, die auch Ravelry Nutzende betrifft.

Flickr wird zu 2019 die jetzigen kostenlosen Accounts ändern, statt 1 TB Speicherplatz habt ihr dann nur noch 1000 Bilder kostenlos, die pro-Accounts kosten anstatt wie früher irgendwas mit 20+ Euro 50 Euro pro Jahr, und der Content, der über 1000 Fotos hinausgeht, wird ab Februar gelöscht. Bummer. Aber war fast abzusehen.  Ravelry wird die auf Ravelry eingebundenen Flickr-gehosteten Fotos komplett nach Ravelry übertragen, da sind die mit Flickr in Verhandlungen getreten, da muss sich also niemand Sorgen machen. Falls jemand den Pro-Account eröffnen möchte: In dem Ankündigungsposting auf Flickr zu den neuen Bedingungen verbirgt sich ein „30% off“ Link, den sie fieserweise nicht auf ihrer regulären Startseite haben, und Leute jetzt Gefahr laufen, den nicht zu finden und zuviel zu bezahlen. Als Alternative könnte auch archive.org in Frage kommen, das habe ich aber nicht recherchiert, ich dachte immer Archive.org sei ein Archiv für freie Medien und nicht für privatisierte Medien.

Kommen wir weiter zu freien Medien:

Was ich grade toll finde (00:53:15)

Die Bibliotheken in Berlin (und bestimmt auch woanders, erkundigt euch in eurer Gegend mal!) haben sogenannte „digitale Angebote“ und dazu gehört auch ein Film- und Serienanguckportal, Pressereader, und ein Musikportal. Als Nutzende öffentlicher Bibliotheken könnt ihr da quasi alle Zeitschriften, Zeitungen und auch Fachmagazine kostenlos lesen, ein paar Filme und Serien gucken (wenig Auswahl) und relativ viel Musik streamen und pro Woche auch 5 Songs legal runterladen!  (Das ist jetzt auch keine Werbung, weil dahinter einfach nur die öffentlichen Bibliotheken und keine Marken/kommerzielle Firmen stehen, niemand mich dafür bezahlt und mich auch nie jemals wer für diese Vorstellung bezahlen würde)

Advertisements