Episode 107: Faserverrückter Jahresrückblick!

Diesmal gibt es keine Segmente oder die üblichen Sachen, sondern nur den Rückblick auf 2014. Das war vielleicht mal ein produktives und aktives Crafting-Jahr!

crafting 2014

Was ich 2014 unter anderem gestrickt habe.

Hier geht es wie immer zum Download der Audiodatei, oder ihr könnt sie euch auch anhören. Letzteres geht nicht immer, da ich meinen Podcast als AAC Datei zur Verfügung stelle. Nicht alle Browser oder Player kommen damit klar. In dem Fall braucht ihr eine mp3-Datei, die ihr euch online konvertieren könnt: Online-mp3-Konverter <- hier gebt ihr die Adresse der Audiodatei ein und bekommt sie dann als mp3 zum Download angeboten.

download aktuelle episode

URL: http://www.spiritvoices.de/pod/ep107.m4a

sollte der Browser vermelden, die Datei sei beschädigt: Keine Sorge, ist sie nicht. Es ist dann nur das Format, was nicht verstanden wird.

Die Shownotes:

Das Craftingjahr 2014
..war sehr produktiv und schön. Meine neue Herausforderung war, einen Raglan von oben zu stricken. Das war nicht schwer und klappte sehr gut! (Featherweight Cardigan) Ich habe fast 9km Garn verstrickt und hatte fast keine Probleme mit Tennisellenbogen. Das einzige, was mich dann doch fast die Armgesundheit gekostet hätte, waren Knitpro Cubics Nova Metall Sockennadeln in 2mm Stärke. Die waren echt die Hölle.

meine Lieblingsstücke
Zum Beispiel der Ribby Cardi, das Leftie und Tubularity von Martina Behm, und den schon erwähnten Featherweight Cardigan. Ich finde einfache, gut sitzende und praktische Kleidungsstücke am besten!

State of the Stash
Nach jahrelangem glücklichen und zufriedenem wenig-konsumieren dachte ich dieses Jahr, bestimmte Trends, neue Färberinnen und Wolle-Feste dürfen nicht spurlos an meinem Stash vorbeigehen. Deswegen kam viel Garn rein! Ich habe 9km Garn bekommen und fast genauso viel verstrickt. Ausserdem habe ich über 3000m Garn gesponnen und fast genausoviel vertauscht oder destashed. Insgesamt habe ich also einen Zuwachs von 1,5km. :D Ich erwähne die tollen Ringelsockengarne von Nicole C. Mendez

Gemeinsame Aktionen in der Fasercommunity
Was ich super fand, war das Yarnbombing zu den Ravellenics für LGBT* in Russland. Auch wieder schön, die Tour de Fleece, und die Wickelknäuel! Dann ein grosses Herz für den queerfeministischen Stricktreff und den versponnenen Salon und die schönen QFFK Hangouts. Ich kann echt nicht über Einsamkeit klagen!

Musik
Ich war endlich mal auf einem Konzert von Bad Religion!

Lieblingsdesigner_in
Stephen West – because absolute cutiiieeeee *kreisch*
Martina Behm – weil tolle praktische Teile!

3 Dinge, die ich nicht hätte missen wollen
1. Das tolle Zelt
2. Der super Urlaub mit dem tollen Zelt
3. die gute Stimmung in unserer kollektiven Bäckerei!

3 Dinge, die ich echt nicht gebrauchen hätte können.
1. Die vielen Krankheitsfälle
2. Stress mit Freund_innen
3. rassistische Pegida-Scheiße und der nicht enden wollende, penetrante Rollback in Deutschland.

Aufgehört
..habe ich mit dem Saxophonspielen *heul* – hoffentlich nicht für immer!

Motto für 2014
Ich konzentriere mich auf die Bäckerei und mache halt, was sonst noch so geht. Damit bin ich sehr gut gefahren, weil es mich einfach sehr entspannt hat, sich auf ein Ding zu konzentrieren, anstatt sich zwischen 10 Interessensgebieten selbst zu zerreissen.

2014 in einem Wort
Prioritäten

mein Motto für 2015
Fortschritt. Im Sinne von „auf dem Weg sein“.

Advertisements
teekanne

Die urbane Spinnstube Episode 104: TubularityKAL!

Heute habe ich ein laaaanges Housekeepingsegment, es geht um die neue Blogadresse, Feedback, Spenden von Paypal, einen Knitalong, und Hangouts. Dann blicke ich auf die letzten eineinhalb Wochen zurück und erzähle was ich stricke, spinne und versuche einen groben Überblick zu geben, warum sich ruhig gegen TTIP engagiert werden kann, dann geht es um einen Podcast mit Starktrekbezug und es gibt ein kleines Teechen.
#tubularityKAL angefangen!

Hier kann die Episode heruntergeladen werden (Rechts auf den grünen Wollstrang oder den Link klicken und die Datei abspeichern)

download aktuelle episode

http://www.spiritvoices.de/pod/ep104.m4a

Benötigt ihr das im mp3 Format, gibt es hier einen Online-Konverter: http://audio.online-convert.com/convert-to-mp3

Hier kann die Episode direkt abgespielt werden:

:-)

Die Shownotes

Housekeeping

Zuerst geht es um den Umzug ins eigene Blog. (Also nach hier). In der Sidebar findet ihr jetzt auch die Links zu Flattr und Paypal, wenn ihr den Podcast unterstützen möchtet. Der Feed bleibt bei Feedburner und hat nach wie vor die Adresse http://feeds.feedburner.com/distel und auch das iTunes Abo sollte wie gewohnt weiterlaufen, wenn ihr eins habt. Links zu den Feeds habe ich ebenfalls hier in die Sidebar gepackt!

Hier sind alle bisherigen Folgen: Podcast-Kategorie meines Twoday-Blogs und hier gibt es eine noch unvollständige Episodenliste.

Der Test Kompressor Vs. Peak Limiter besagt: Kompressor hat verloren. Leise Teile werden zu laut = Hintergrundrauschen, das ohne Kompressor nicht da ist.

Danke nochmal, dass das Feedback zu „Hilfe, ein Häkeldiplom“ so differenziert war, und dass ich mich als feministische Crafterin nicht zwischen den Stühlen von Feministinnen* und Crafterinnen* die sich nicht als Feministinnen ansehen, befinden musste.

Von den eingegangenen Paypalspenden zur 100-Folgen-Verlosung sind 55 Euro noch übrig, die ich für zukünftige Verlosungen aufwenden werde. Anfang 2015 wird es was geben :)

Ausserdem gibt es gerade einen Tubularity-KAL. Dieser läuft viel auf Twitter und Instagram und ihr könnt einfach mit dem Hashtag #tubularityKAL daran teilnehmen. Einen Thread gibt es auch hier auf Ravelry im Queerfeministischen Faserkombinat.

Wochenrückblick

Dieses Segment ist inspiriert von MucklPu’s Videopodcast.  Ich war im Technikmuseum und habe mir dort vieles über Textilindustrie, Faserverarbeitung, Handwerk und globale Textilpolitik ansehen können. Ich hatte dieser Tage total viel Heizungsprobleme, wir hatten hier eine Woche keine Heizung und danach noch mal eine Woche kein warmes Wasser. Ella von Ringelmiez.de war in Berlin und wir haben uns auf Strick- und Spinntreffen rumgetrieben. Auch die Tugendfurie war da, die übrigens ihr Blog Handmade Fantasy reaktiviert hat. Spinntreffen war letzte Woche am Samstag auch. Danach bin ich krank geworden, ich schlage mich immer noch mit einer leichten Erkältung herum.

Stricken

Der UFO-Monat November (Thread auf Ravelry) geht gerade an mir vorbei, weil ich gerade gar keine Strickufos habe, und an meinen Quilts komm ich nicht zum Nähen. Ich habe Hermiones Everyday Socks fertig, aber noch nicht fotografiert und eingepflegt, daher gilt es noch nicht als wirklich fertig. Ich benutze die anatomische Bandspitze aus dem genialen Sockenworkshop.

Dann natürlich der Tubularity-Schal, den ich aus handgefärbten Sockenwollen von Handgefärbt.com (Shop existiert nicht mehr, es war die Handfärberei von Kirsten) und Resten stricke.

Weiter habe ich jetzt den ersten Waschbericht von den Socken aus Selfstriping Felix von Biscotte&Cie. Die Farben sind immer noch genau so leuchtend, ich habe sie im Wollwaschgang kalt gewaschen mit etwas Dr. Bronners Magic Soap. Ich befürchte aber, dass die Sockenwolle nicht so filzfrei ist wie Regia. Aber das werde ich erst wissen, wenn ich die Socken einige Zeit in Benutzung hatte.

Spinnen

Ich habe ganz vergessen, von meinem Singlegarn für Filzhausschuhe zu erzählen. Das gefällt mir so gut, dass ich es für Hausschuhe fast zu schade finde. Avitol sagte, dass ein Lanolinbad das Garn evtl so weich machen kann, dass ich auch eine Mütze aus dem Garn stricken könnte.

urbane Selbstversorgung

Ich spreche über das Transatlantische Freihandelsabkommen, welches zur Zeit in der Verhandlungsphase ist und wo viel Opposition dazu im Internet zu lesen ist. Abgekürzt: TTIP. Die Inhalte vom TTIP sind zwar nicht bekannt, da die Verhandlungen dem demokratischen Prozess des Politikmachens entzogen ist, und daher nicht transparent gemacht wird, aber es gibt Grund zu der Annahme, dass da nix Gutes blüht.

  1.  Strukturen der globalisierten Marktwirtschaft und die Bedigungen die begünstigt werden (Neoliberalismus als Fortsetzung des ausbeuterischen Kolonialismus)
  2. Mechanismen eines „Race to the Bottom“ – Konkurrenz die zu der schlechtest möglichen Situation führt
  3. Einschränkungen für den Handel und Investitionen dienen oft zum Schutz von Menschen und Natur, es muss befürchtet werden, dass mit dem Abbau von Einschränkungen Umweltstandards, soziale Standards und Regulierung der Finanzmärkte abgebaut werden.

Hier gibt es eine Petition gegen TTIP

Was ich grade toll finde

Steintofu – ein neuer queerfeministischer Podcast, wo alle möglichen Themen mit Star Trek erklärt werden.

Hier gehts zur Webseite von Steintofu.

Teechen

Hatschi-Kräuter-Früchtetee mit frischen Ingwerscheiben. Tut echt gut!

Noch mehr Housekeeping

Ich erkläre, wie das zur Zeit mit den Strickhangouts läuft, nur, falls ihr mal reinschauen möchtet.